Ein Berg, der verbindet – liegt der Untersberg schließlich zwischen Bayern und Salzburg. Servus war zu Gast und hat zahlreiche Ausflugsziele parat.

Das Bergmassiv des Untersbergs erstreckt sich auf österreichischem und bayerischem Gebiet auf einer Gesamtfläche von 70 Quadratkilometern, wobei rund zwei Drittel zu Deutschland gehören. Bekannt ist der Berg, der von der Stadt Salzburg aus betrachtet in seiner Form an einen der Länge nach hingestreckten Löwen erinnern soll, vor allem für seinen Marmor. Der Steinbruch zwischen Fürstenbrunn und Grödig wurde seit der Römerzeit genutzt, der gewonnene Marmor findet sich heute in zahlreichen Prachtbauten in der Stadt Salzburg. Heute ist der Untersberg ein beliebtes Ausflugsziel. Gibt es hier doch so viel zu erkunden!

1. Speisen mit Kaiser Karl dem Großen

Der in Butterschmalz gebratene Saibling beim Gasthof Esterer ist ein kulinarischer Hochgenuss.

Im Gasthof Esterer in Fürstenbrunn tafelt man hervorragend. Der in Butterschmalz gebratene Saibling ist ein kulinarischer Hochgenuss. Außerdem hat der Gasthof einen der wundervollsten Gastgärten überhaupt – wo an einem steinernen Tisch Kaiser Karl der Große sitzt. Er wurde aus Untersberger Marmor gefertigt. Und wenn man Glück hat, leistet einem auch noch ein zutraulicher Pfau Gesellschaft.

Gasthof Esterer
Glanstraße 31
A-5082 Fürstenbrunn/Grödig
Tel.: +43/6246/733 21
www.gasthofesterer.at

2. Erwachen mit Blick auf den Untersberg

Direkt neben der Wallfahrtskirche in St. Leonhard und mit herrlichem Blick auf den Untersberg findet man den Simmerlwirt. Will man den Untersberg und die Region ringsum erkunden, so ist man gut beraten, sich hier einzuquartieren – zumal man quasi schon mit dem Blick auf den Berg aufwacht.

Gasthof Simmerlwirt
Leonhardstraße 2
A-5083 St. Leonhard/Grödig
Tel.: +43/6246/724 66
www.gasthof-simmerlwirt.at

3. Die Schellenberger Eishöhle

Die Schellenberger Eishöhle im Untersberg.

1826 wurde die Schellenberger Eishöhle erstmals schriftlich erwähnt, seit 1925 wird sie als Schauhöhle geführt. Die erforschte Länge der Eishöhle, die nur nach einem mehrstündigen Fußmarsch zu erreichen ist, beträgt 3.621 Meter. Strom gibt’s hier keinen – die Höhle wird mit Karbidlampen ausgeleuchtet, die von den Besuchern mitgeführt werden.

Touristinformation Marktschellenberg
Salzburger Straße 2
D-83487 Marktschellenberg
Tel.: +49/8650/9888 30
www.eishoehle.net

4. Wanderung durch die Almbachklamm

Die wildromantische Almbachklamm bei Martktschellenberg auf der bayerischen Seite des Untersbergs.

Eine Wanderung durch die drei Kilometer lange Almbachklamm sollte man auf alle Fälle einplanen. Sie gehört mit ihren eindrucksvollen Wasserstürzen zu den wenigen noch erhaltenen wildromantischen Schluchten in den Bayerischen Alpen. Ein gut gesicherter Steig führt einen über Brücken, Treppen und Tunnels nach oben. Nach rund drei Kilometern und 200 Höhenmetern erreicht man eine zauberhafte Hochebene.

Touristinformation Marktschellenberg
Salzburger Straße 2
D-83487 Marktschellenberg
Tel.: +49/8650/9888 30
www.marktschellenberg.de

5. Wo Marmor zu Kugeln geschliffen wird

Die Kugelmühle in Marktschellenberg

Dort, wo die Almbachklamm ihren Anfang nimmt, befindet sich das Gasthaus zur Kugelmühle, das seinen Namen nicht zufällig trägt: Hier nämlich steht die letzte noch in Betrieb befindliche Marmor-Kugelmühle Deutschlands. Die vom Almbach und vom Wirt höchstpersönlich geschliffenen Murmeln verschiedenster Größen, die früher in alle Welt gingen, werden als Souvenirs verkauft.

Gasthaus zur Kugelmühle
Kugelmühlweg 18
D-83487 Marktschellenberg
Tel.: +49/8650/461
www.gasthaus-kugelmuehle.de

6. Traditionelle Keramik vom Bergbauernhof

Oberhalb der zauberhaften Wallfahrtskirche von Maria Gern ist Rita Schumacher zu Hause. Hier fertigt sie handgedrehtes und handbemaltes Steinzeug in traditionellen Formen. Neben Geschirr findet man Garten- und Zierkeramik, Windlichter, Laternen und Kacheln für den Kachelofenbau.

Töpferei Rita Schumacher
Untersbergweg 10
D-83471 Berchtesgaden
Tel.: +49/8652/3724
www.untersberglehen.de

Tolle Handwerksprodukte aus Maria Gern gibt es in unserem Online-Shop Servus am Marktplatz.

7. Perchtenmasken, Möbel und mehr

Holzkünstler Mario Guggenberger arbeitet an einem übergroßen Murmeltier.

Mario Guggenberger, ein Holzschnitzer und Bildhauer, erlangte Bekanntheit durch seine überaus kunstvollen Perchtenmasken. Sein Repertoire umfasst allerdings vieles mehr. So widmet er sich in jüngster Zeit nebst Skulpturen aller Art vermehrt auch ebenso zweckmäßigen wie formschönen Designermöbeln.

Schnitzkunst Guggenberger
Bräuhausstraße 14
D-83471 Berchtesgaden
Tel.: +49/8652/882 77
www.schnitzerei.info

8. Fahrt mit der Untersbergbahn

Die Fahrt mit der Untersbergbahn ist spektakulär.

In Gartenau nahe Grödig befindet sich die Talstation der Untersbergbahn, die die Besucher seit 1961 im 30-Minuten-Takt auf 1.776 Meter Höhe bringt. Die Fahrzeit beträgt knapp neun Minuten, der Höhenunterschied 1.320 Meter, wobei die Aussicht schon während der Fahrt und nicht erst oben imposant ist.

Untersbergbahn
Dr.-Friedrich-Oedl-Weg 2
A-5083 Gartenau
Tel.: +43/6246/724 770
www.untersbergbahn.at

9. Hütten am Untersberg

Drei Schutzhütten gibt es auf dem Untersberg: auf deutschem Boden die Toni-Lenz-Hütte und das Stöhrhaus, auf österreichischem das Zeppezauerhaus. Die Toni-Lenz-Hütte befindet sich ganz in der Nähe der Schellenberger Eishöhle und ist von der Bergstation aus in rund zwei Stunden Gehzeit zu erreichen. Knapp vier Stunden sind es bis zum Stöhrhaus, lediglich 20 Minuten zum Zeppezauerhaus. Alle drei Schutzhütten verfügen über Betten und Matratzenlager.

Zeppezauerhaus
Dr.-Friedrich-Oedl-Weg 2
A-5083 Gartenau
Tel.: +43/662/629 862
www.zeppezauerhaus.com

Toni-Lenz-Hütte
Tel.: +43/660/658 1430 (Sommer)
        +49/151/1198 7740 (Winter)
www.toni-lenz-huette.de

Stöhrhaus
Tel.: +49/8652/7233
www.stoehrhaus.de

10. Der Garten des Don Camillo

Nach einer Idee von Pfarrer Herbert Josef Schmatzberger, der ob seines charakteristischen Hutes gern auch Don Camillo genannt wird, entstand in Großgmain direkt neben der Kirche ein großzügig angelegter Marienheilgarten, für dessen Gestaltung der Künstler Heinrich Bunzel verantwortlich zeichnet. Der Garten soll Natur und Philosophie, Religion und Mythologie, Astrologie und Numerologie zu einer ganzheitlich-holistischen Weltsicht verbinden.

Marienheilgarten
Josef-Meinrad-Weg 1
A-5084 Großgmain
Tel.: +43/650/4250 153
www.marienheilzentrum.org

11. Ausflugsziel Salzburger Freilichtmuseum

Ein Bauernhaus im Freilichtmuseum Grossgmain.

Das Salzburger Freilichtmuseum nahe Großgmain am Fuße des Untersbergs erstreckt sich über 50 Hektar und ist damit Salzburgs größtes Museum. Auf diesem Gebiet kann man durch die Geschichte der fünf Gaue – Lungau, Pongau, Flachgau, Pinzgau und Tennengau – wandern. 100 originale Gebäude-Nachbauten aus sechs Jahrhunderten findet man hier ebenso wie eine Museumsbahn, ein Wirtshaus, eine Krämerei, einen Museumsladen, eine Natur-Kneippanlage, einen Erlebnisspielplatz sowie sieben Kilometer Spazierwege.

Salzburger Freilichtmuseum
Hasenweg 1
A-5084 Großgmain
Tel.: +43/662/8500 11
www.freilichtmuseum.com

Servus Salzburg ist im Zeitschriftenhandel, in unserem Aboshop oder in unserem Online-Shop Servus am Marktplatz erhältlich.