Vom richtigen Gie├čen, Umtopfen und Bl├╝hen: Was Orchideen brauchen, um pr├Ąchtig zu gedeihen.

Johannes K├Ąfer schreibt regelm├Ą├čig f├╝r servus.com und teilt sein Expertenwissen rund um Flora & Fauna.

Orchideen sind die meistverkauften Topfpflanzen Europas. Die wohl beliebteste Orchideenart ist die Phalaenopsis, die Nachtfalterorchidee. Sie ist einfach zu pflegen und beginnt meist ohne gro├če Kunstgriffe von selbst wieder zu bl├╝hen. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die man beachten sollte.

1. Wie oft man Orchideen gie├čen sollte

Beim Gie├čen der Orchidee werden die meisten Fehler gemacht ÔÇô vor allem, weil zu oft gew├Ąssert wird. Orchideen sind nicht kalkvertr├Ąglich und leiden unter hartem Wasser. Daher nur mit Regenwasser oder abgekochtem Wasser gie├čen. Bei normaler Raumtemperatur muss man den Topf nur einmal w├Âchentlich in Wasser zu tauchen, bis die Erde durchdringend feucht ist.

Danach das ├╝bersch├╝ssige Wasser gr├╝ndlich ablaufen lassen und die Pflanze wieder zur├╝ck an ihren Platz stellen ÔÇô und zwar so, wie sie gestanden ist. Bei Staun├Ąsse, also zu feuchter Erde, sterben die Wurzeln ab, und die ├Ąu├čeren Bl├Ątter werden weich und furchig. Ist das der Fall, unbedingt die Wassergaben reduzieren, und mit etwas Gl├╝ck erholt sich die Pflanze. Die welken Bl├Ątter werden aber nicht mehr fest. 

Orchideen am besten mit Regen- oder abgekochtem Wasser gie├čen. Sie sind nicht kalkvertr├Ąglich und w├╝rden unter hartem Wasser leiden.

2. Der richtige Standplatz f├╝r Orchideen

Die Phalaenopsis vertr├Ągt im Sommer keine direkte Sonne. W├Ąhlen Sie einen hellen, absonnigen Platz. Im Winter ist ein S├╝dfenster kein Problem. Normale Raumtemperatur, so wie sie f├╝r uns angenehm ist, passt auch f├╝r Orchideen. Eine Abk├╝hlung unter 13 Grad behagt der Pflanze nicht, und es kann zu Sch├Ąden bzw. Erkrankungen kommen.

3. Orchideen zum Bl├╝hen bringen

Um die Neubl├╝te zu f├Ârdern, k├Ânnen Sie den Stiel ein wenig eink├╝rzen. Schneiden Sie einfach ein paar Zentimeter von der Spitze bis zur n├Ąchsten Blattschuppe zur├╝ck. Werfen Phalaenopsis-Orchideen ihre Knospen ab oder werden diese gelb, liegt es wahrscheinlich an der Umstellung nach dem Kauf oder an einer zu niedrigen Raumtemperatur.

Wenn Sie eine Pflanze haben, die mehrere Monate oder gar ein Jahr nicht gebl├╝ht hat, stellen Sie diese vier Wochen an einen k├╝hlen Ort (14 Grad) und gie├čen Sie nur sehr m├Ą├čig. Nach dem Umstellen ins Warme bilden sich neue Bl├╝ten. Nach der Bl├╝te bildet die Orchidee Bl├Ątter und sammelt Kr├Ąfte. Unterst├╝tzen Sie hier alle zwei Wochen mit einem Orchideend├╝nger.

4. Hilfe bei Wolll├Ąusen

Die am h├Ąufigsten vorkommenden Sch├Ądlinge an Orchideen sind Wolll├Ąuse. Die drei bis vier Millimeter gro├čen Tiere, die wie Watteflusen aussehen, bev├Âlkern nach und nach die gesamte Pflanze ÔÇô von den Bl├Ąttern bis zu den Bl├╝ten. Warten Sie mit der Bek├Ąmpfung nicht zu lange, unternehmen Sie etwas, sobald Sie den ersten Befall bemerken.

Als erste Ma├čnahme sollten Sie die befallene Pflanze unbedingt von anderen Orchideen wegstellen, um eine Ansteckung der Nachbarn zu vermeiden. Ein Spritzmittel auf Raps├Âlbasis aus dem Fachhandel ist dann die beste Wahl. Mit dieser L├Âsung sollten Sie die Insekten gut einspr├╝hen, nur so werden sie unsch├Ądlich gemacht. Wiederholen Sie die Behandlung zwei- bis dreimal im Abstand von einer Woche, bis Sie keine Tiere mehr bemerken.

Auch Schildl├Ąuse k├Ânnen damit bek├Ąmpft werden. Gegen die schwarzen Blattl├Ąuse brauchen Sie ein anderes handels├╝bliches Pflanzenschutzmittel.

5. Orchideen zum richtigen Zeitpunkt umtopfen

Orchideen bilden im Laufe der Zeit Luftwurzeln, die seitlich aus dem Topf herausragen. Schneiden Sie diese Luftwurzeln nicht weg, sie dienen der Orchidee zur Aufnahme von Feuchtigkeit. Diese Wurzeln brauchen nicht unbedingt Erde, sie k├Ânnen ruhig au├čerhalb des Topfes bleiben.

Orchideen topft man nur dann um, wenn die grobe Erde ihre Struktur verliert und zu fein wird. Dadurch speichert sie zu viel Wasser, und die empfindlichen Wurzeln beginnen zu faulen. Sie k├Ânnen die Orchidee sogar wieder in den gleichen Topf setzen, wechseln Sie lediglich die Erde aus.

Bei dieser Gelegenheit schneiden Sie alle abgestorbenen Wurzeln ab und untersuchen die Pflanze auch an den unterirdischen Teilen auf Sch├Ądlinge. Verwenden Sie zum Umtopfen ausschlie├člich Orchideenerde aus dem Fachhandel. Umtopfen sollten Sie in der Zeit, wenn die Orchidee nicht bl├╝ht.

Mehr zum Thema