Können Katzen lachen? Warum machen Sie einen Buckel? Hier finden Sie 8 Fakten über die beliebten Samtpfoten.

1. So kühlen sich Katzen ab

Die Katze putzt sich, dabei sorgt sie an heißen Tagen auch für Abkühlung. (Bild: iStock)

Die Katzen-Klimaanlage. Auch die Katze hechelt wie ein Hund, nur nutzt sie ihre Zunge auch noch für etwas anderes: Wird der schlauen Mieze zu heiß, schleckt sie einfach ihr Fell ab. Der in den Haaren verteilte nasse Speichel verdunstet nur langsam in der Sonne und bringt Minka, Mautzi oder Schnurrli ein wenig Erfrischung.

2. Warum landen Katzen immer auf den Pfoten?

Katzen drehen sich blitzschnell, sodass sie immer auf den Pfoten landet. (Bild: iStock)

Punktlandung. Während des Fluges dreht sich die Katze in weniger als einer Sekunde so um, dass ihre Füße wieder zum Boden zeigen. Es ist wie bei uns, wenn wir niesen müssen: Die Katze kann die Sache weder beschleunigen noch stoppen, ihr Körper macht die Drehung automatisch, es ist ein Reflex. Und der Schwanz hilft beim Steuern. So landen Katzen immer auf den Pfoten.

3. Was bedeutet der Katzenbuckel?

Wenn die Katze einen Buckel macht, dann ist sie im Stress. (Bild: iStock)

Kratzbürstig. Wenn eine Katze einen Buckel macht, ist sie im Stress. Sie kann sich nicht entscheiden: Angreifen oder lieber abhauen? Die Katze mit Buckel ist für beides bereit – sie kann in rasender Geschwindigkeit nach vorn attackieren oder nach hinten flüchten, denn ihre Ausgangsposition mit Buckel ist für beide Richtungen optimal. Eine Katze mit Buckel also besser nicht streicheln, sonst könnte es Kratzer geben.

4. Können Katzen lachen?

Wenn Katzen lächeln, geht es ihnen meistens nicht so gut. (Bild: iStock)

Das täuscht. Wenn eine Katze ihr Schnäuzchen zu einem Lächeln verzieht, kann es sein, dass sie krank ist und Fieber hat. Ihr ist heiß und darum atmet sie stärker durch den Mund. Auch Angst und Aufregung führen zu einem „Lachgesicht“.

5. Wenn Katzen Geschenke bringen

Wenn Katzen Geschenke bringen. (Bild: iStock)

Die andere Theorie. Immer wieder kursiert das Gerücht, Beutegeschenke an Menschen seien auf mütterliches Fütterungsverhalten zurückzuführen. Das kann aber nicht sein, denn auch Kater bringen Geschenke, obwohl sie ihren Nachwuchs niemals füttern. Wahrscheinlicher ist: Katzen, die Mäuse brachten, wurden früher von Bauern stets mit Lob bedacht. So könnte sich das Verhalten durchgesetzt haben.

6. Jagen Katzen nur hungrig?

Katzen jagen auch, wenn sie keinen Hunger haben. (Bild: iStock)

Weil sie es können. Viele Katzenbesitzer glauben, der Hauptgrund für das Jagen sei Hunger. Folge: Sie füttern immer größere Portionen, damit sich ihre Lieblinge seltener auf Beutetiere stürzen. Doch das nützt nichts, denn Katzen jagen auch, wenn sie satt sind. Instinktiv sind sie jederzeit zum Angriff bereit. Man kann ja nie wissen …

7. Soll man Katzen von Bäumen retten?

Vor allem junge, unerfahrene Katzen muss man oft von Bäumen bergen. (Bild: iStock)

Kleiner Klettermax. Immer wieder müssen Katzen aus Bäumen befreit werden. Vor allem junge und unerfahrene Kätzchen verklettern sich gern. Dann bekommen sie es mit der Angst zu tun, verharren tagelang und maunzen. Irgendwann und irgendwie kommt freilich jede herunter, aber sie kann leicht abstürzen und sich verletzen. Darum ist die Bergung sinnvoll.

8. Wie man Katzen vom Gemüsebeet fernhält

Wenn Katzen das Beet als Klo benützen, hilft Kaffeesatz. (Bild: iStock)

Das schmeckt ihr nicht. Es ist die lockere, feine Erde, die Katzen dazu ermuntert, Beete als Toiletten zu benützen. Tipp: Mindestens eine Woche lang Kaffeesatz ausstreuen. Brösel davon bleiben an den Pfoten hängen. Wenn sich die Katze putzt, hat sie den bitteren Geschmack im Maul. Künftig wird sie das Beet meiden.