Das Bundesland Salzburg bietet viele herrliche Orte. Entdecken Sie Burgen, Seen, Wasserfälle, Berggipfel und vieles mehr.

Bevor Salzburg eines der neun österreichischen Bundesländer wurde, gehörte es zu Bayern. Übrigens: Salzburg verdankt seinen Namen den reichen Salzvorkommen in Hallein. Das Bergwerk kann man heute besichtigen. Oder man wählt einen dieser Orte.

1. Krimmler Wasserfälle

Krimmler Wasserfälle Salzburg (Bild: Katharina Würdinger)

Mit einer Fallhöhe von 380 Metern zählen die Krimmler Wasserfälle zu den eindrucksvollsten Naturschauspielen der Welt. Sie sind mit ihrer Fallhöhe die höchsten Österreichs. Schon vor rund 200 Jahren erkannten Salzburger Ärzte die Heilkraft der Krimmler Wasserfälle. Im Wassernebel befinden sie negativ geladene Ionen, die wohltuend bei Asthma, Allergien und Stress wirken.
www.wasserfaelle-krimml.at

2. Schloss Fischhorn

Schloss Fischhorn Salzburg (Bild: Pixabay)

Schloss Fischhorn liegt im Gemeindegebiet von Bruck an der Großglocknerstraße im Salzburger Pinzgau. Das Schloss diente als Zwischenlager von Raubkunst und noch heute vermuten einige Menschen, dass hier das geraubte Bernsteinzimmer versteckt ist.
www.fischhorn.com

3. Burg Hohenwerfen

Burg Hohenwerfen Salzburg (Bild: Mauritius Images)

Hoch über dem Salzachtal auf einem steilen Felskegel steht seit über 900 Jahren die Burg Hohenwerfen. Heute erwartet den Besucher neben dem Rundgang durch die Burg eine Waffenausstellung und eine Falknerei mit täglichen Flugvorführungen.
www.salzburg-burgen.at

4. Tappenkarsee

Tappenkarsee Salzburg (Bild: Salzburger Land)

Einer Sage nach lebt im Tappenkarsee oberhalb von Kleinarl ein Lindwurm. Damals verschlang er alles, was sich am Ufer bewegte. Und so beschlossen einige verwegene Männer, das Ungeheuer zu töten. Doch der Plan misslang, der Lindwurm wurde nur verletzt. Seither sitzt er voller Rachegelüste auf dem Grund des bis zu 50 Meter tiefen Sees und nagt am Felsen, der den Tappenkarsee zum Kleinarler Tal hin abgrenzt.
www.bergwelten.com

5. Wolfgangsee

Mondsee Salzburg (Bild: Pixabay)

Ein kleines Stückchen muss sich der Wolfgangsee mit Oberösterreich teilen. Ansonsten liegt der in Salzburg. Dank seines sauberen Wassers lebt hier der Perlfisch, der nur in einigen der sehr sauberen Salzkammergutseen und der Slowakei vorkommt. Auch die Taucher schätzen das klare Wasser des Sees und können bei der Franzosenschanze eine mystische Unterwasserlandschaft mit versunkenen Bäumen entdecken.
wolfgangsee.salzkammergut.at

6. Bluntausee

Bluntau See Salzburg (Bild: Katharina Würdinger)

Nach einem kurzen Spaziergang hinein ins Bluntautal erreicht man den klaren Bluntausee. Herrlich smaragdfarben liegt See zwischen den hohen Wändes des Gollstöcks im Norden und den Steilfelsen Hagengebirges. Der See ist auf jeden Fall einen Besuch wert, auch wenn es regnet. Dann wirkt die Natur noch viel mystischer.
www.golling.info

7. Gollinger Wasserfall

Gollinger Wasserfall Salzburg (Bild: Katharina Würdinger)

Beeindruckende 76 Meter tief stürzt der Wasserfall im Gollinger Ortsteil Torren in zwei Fallstufen Richtung Tal. Auf einem Waldweg gelangt man direkt zum Wasserfall. Nun beginnt der Aufstieg, der sich aber lohnt. Über Stufen kann man zum Ursprung des Wasserfalls hinaufsteigen. Dabei muss man eine Bücke über den Wasserfall queren, was nichts für Menschen mit Höhenangst ist. Jedoch fasziniert, wie das Wasser aus einer kleinen Höhle fließt und tosend den Fels hinabstürzt.
www.golling.info