Erbsen, Radieschen und Mangold werden im Freien ausgesĂ€t, der Holunderstrauch gehört ausgelichtet und der Lavendel bekommt einen FrĂŒhlingsschnitt. Auch der Rasen braucht jetzt eine FrĂŒhlingskur.

1. GemĂŒsegarten

Gartenarbeit im April: FrĂŒhbeet lĂŒften (Bild: Mauritius Images)
An sonnigen Tagen mĂŒssen FrĂŒhbeete gelĂŒftet werden, den Jungpflanzen wĂŒrde es sonst zu heiß werden.
  • FrĂŒhbeet lĂŒften. Das FrĂŒhbeet an sonnigen Tagen belĂŒften, damit es darin nicht zu heiß wird. Die Jungpflanzen sind noch sehr empfindlich.
  • GemĂŒse draußen aussĂ€en. Erbsen, Radieschen, Rote RĂŒben und Mangold werden jetzt im Freiland gesĂ€t. Zucchini, Gurken und KĂŒrbisse zieht man noch am Fensterbrett vor, sie kommen Mitte Mai ins Freie.
  • Kompost einarbeiten. Kompost locker mit der Grabgabel in die Beete einbringen, mit HornspĂ€nen ergĂ€nzen.
  • Zuckererbsen sĂ€en. Je nach Witterung ab Anfang des Monats möglich.
  • Holunder auslichten. Jetzt die Anzahl der einjĂ€hrigen, kĂŒnftigen Tragruten auf zehn bis zwölf reduzieren.
  • Sommerknoblauch anbauen. Geeignet ist Pflanzknoblauch. Keine Zehen aus dem Lebensmittelhandel verwenden. Pflanzabstand: 20 Zentimeter zwischen den Reihen, 15 Zentimeter in der Reihe; die Zehen ca. fĂŒnf Zentimeter tief stecken.
  • KrĂ€uter schneiden. Es ist höchste Zeit, die mehrjĂ€hrigen GewĂŒrzkrĂ€uter zurĂŒckzuschneiden. Schwach wachsende schneidet man um die HĂ€lfte zurĂŒck, stark wachsende werden um zwei Drittel gekĂŒrzt.
  • ErdĂ€pfel legen. Ab Mitte des Monats kann man mit dem Legen von ErdĂ€pfeln beginnen. In rauen Gebieten aber warten, bis keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind.
  • Kompost umstechen. Das Umsetzen fördert die gleichmĂ€ĂŸige und schnelle Verrottung. Dabei wird der untere Teil des Komposthaufens nach oben und das Innere nach außen geschichtet.
Gartenarbeit im April: Kompost umstechen (Bild: Thinkstock)
FĂŒr eine gleichmĂ€ĂŸige und schnelle Verrottung sollte der Komposthaufen umgestochen werden.

2. Obstgarten

  • BeerenstrĂ€ucher pflanzen. Den Wurzelballen vor der Pflanzung reichlich wĂ€ssern.
  • Beeren schĂŒtzen. Auch den BlĂŒten der BeerenstrĂ€ucher können die letzten Nachtfröste schaden. Spannen Sie Jute- oder Papiergewebe darĂŒber, vor allem in höhergelegenen, frostgefĂ€hrdeten Gebieten.

3. Blumen & Pflanzen im Garten

Gartenarbeit im April: Teich putzen (Bild: Julia Rotter)
Auch der Gartenteich sollte jetzt gepflegt werden – vor allem abgestorbene Pflanzteile sollten Sie entfernen.
  • Gartenteich putzen. Abgestorbene Pflanzenteile entfernen, da sie sonst zu viele NĂ€hrstoffe in den Teich eintragen und den Algenwuchs begĂŒnstigen. Dabei lĂ€sst sich auch gleich feststellen, ob Pumpe und Filter noch funktionieren und der Teich dicht ist.
  • Rhododendren auspflanzen. Der April ist der beste Monat zum Auspflanzen von Rhododendren (Alpenrosen).
  • Rasen pflegen. Der Rasen braucht jetzt eine FrĂŒhlingskur: Es wird gemĂ€ht, vertikutiert (verfilzte Wurzeln werden dabei entfernt) und anschließend gedĂŒngt und gewĂ€ssert. Stark vermooste Stellen kann man mit speziellem Rasenkalk behandeln.
  • Stauden teilen. Stauden, die zu dicht stehen, können jetzt geteilt werden.
  • Staudenpflanzen stĂŒtzen. Wer jetzt trockene, gut verzweigte Äste zwischen die jungen Stauden steckt, hat spĂ€ter weniger MĂŒhe mit dem StĂŒtzen und Aufbinden. Die Pflanzen finden rasch halt daran.
  • BlĂŒhende StrĂ€ucher zurĂŒckschneiden. Blutjohannisbeere, Forsythie und Schneeball gleich nach der BlĂŒte zurĂŒckschneiden, damit sie nicht vergreisen und nĂ€chstes Jahr wieder schön austreiben.
  • Sommerblumen aussĂ€en. Robuste Sommerblumen wie Schmuckkörbchen, Ringelblume oder Jungfer im GrĂŒnen jetzt direkt ins Beet sĂ€en. Sie blĂŒhen zwar spĂ€ter als vorgezogene, sind dafĂŒr aber vitaler.
  • Dahlien vortreiben. Die frostempfindlichen Dahlienknollen kann man jetzt in Töpfe pflanzen und an einem kĂŒhlen, hellen Platz im Haus vorziehen. Mitte Mai kommen sie samt Topfballen ins Beet.
  • Garten dĂŒngen. Rosen, Stauden und RasenflĂ€chen bekommen zum Start eine DĂŒngergabe in Form von Kompost. FĂŒr Pflanzen, die saure Bedingungen bevorzugen, verwendet man Kompost aus Laub und Nadelstreu.
  • Gladiolen auspflanzen. Gladiolenknollen kommen jetzt an sonnigen Stellen ins Beet: Die Knollen mit der flachen Seite nach unten zehn Zentimeter tief pflanzen. AnhĂ€ufeln bis Ende Juni erhöht die Standfestigkeit.
Gartenarbeit im April: Gladiolen auspflanzen (Bild: Mauritius Images)
Gladiolenknollen kommen im April ins Beet. Wichtig dabei ist eine sonnige Stelle und das AnhÀufeln bis Ende Juni.