Im Februar werden Gräser, Sträucher, Hecken und Obstbäume gekürzt und geschnitten, damit sie im Frühling mit voller Kraft wachsen und blühen können. Auch Frühbeete werden jetzt angelegt.

1. Gemüsegarten

Setzlinge für das Frühbeet (Bild: Mauritius Images)
Die Keimlinge von Kräutern können jetzt ins Frühbeet wandern.
  • Salate pflanzen. Bei warmer Witterung lassen sich ab Mitte Februar Salate und Kräuter ins Frühbeet pflanzen. Geeignet sind Kopfsalat­, Eichblatt­Lollo­-Salate und Petersilie. Eine Lage Mist oder Kompost als unterste Schicht wärmt die Keimlinge.
  • Wintergarten lüften. Auch wenn es draußen noch kalt ist, kann es im Gewächshaus, im Wintergarten und im Frühbeet mittags sehr warm werden. Vergessen Sie an sonnigen Tagen deshalb nicht auf das Lüften.
  • Erdäpfel antreiben. Ab Februar sollten Kartoffeln in kühlen Räumen lagern. So beginnen sich die Triebe zu bilden und nur so sind sie im Frühjahr zum Einpflanzen bereit.
  • Kompost lüften. Das verrottete Material ist jetzt meist ziemlich nass und luftarm, daher muss es umgeschichtet werden. So wird wieder eine hohe Aktivität an Mikroorganismen erreicht.

2. Obstgarten

Obstbaum schneiden (Bild: Mauritius Images)
Im Februar ist die beste Zeit, um Obstbäume zu schneiden. Das verlängert ihr Leben und erhöht den Ertrag.

Der richtige Schnitt von Obstbäumen. Durch die Baumkrone sollte man einen Hut werfen können – nur dann kommt genug Sonne ins Innere der Krone. Nach innen wachsende Triebe werden also entfernt, die Äste wiederum müssen so geschnitten werden, dass die oberste Knospe nach außen zeigt.

Die Schnittflächen sollen möglichst glatt sein. Es gilt: Steil wachsende Äste bringen neues Astwerk hervor, flach wachsende bilden Fruchtholz aus. Beim Schnitt deshalb die sehr steil stehenden Triebe entfernen.

3. Blumen & Pflanzen im Garten

Ziergräser schneiden (Bild: Mauritius Images)
Ende Februar werden Ziergräser geschnitten, um Platz für die frischen Triebe zu schaffen.
  • Haarschnitt für Gräser. Ziergräser durften den Winter über ungestört stehen bleiben, weil die Halme das Herz der Pflanzen vor zu viel Feuchtigkeit und Fäulnis schützen. Ende Februar aber haben sie ihre Pflicht erfüllt. Nun ist der richtige Zeitpunkt, um alle Halme etwa zwei handbreit über dem Boden abzuschneiden und Platz für die frischen Triebe zu schaffen. Das Schnittmaterial kommt auf den Kompost oder dient zerkleinert als Mulch für die Staudenbeete.
  • Balkonblumen und Sommerblüher zurückschneiden. Schneiden Sie überwinternde Balkonblumen um ein Drittel zurück und platzieren Sie diese an hellen Plätzen bei 10–15 °C. GartenhibiskusHortensieRanunkelstrauch (Kerrie)Spier- und Fünffingerstrauch sowie Sommerflieder (Buddleia-Hybriden) sollten im Spätwinter um etwa zwei Drittel gekürzt werden.
Hecken schneiden (Bild: Mauritius Images)
Formhecken vertragen im Februar einen Schnitt. Dabei unten breiter als oben schneiden, damit sie nicht verkahlen.
  • Formhecken schneiden. Hainbuchen oder Eiben sollten unten etwas breiter als oben geschnitten werden, um ein Verkahlen zu vermeiden.
  • Fuchsien kürzen. Die Triebe der Fuchsien kürzt man jetzt um die Hälfte ein, damit sie wieder buschig wachsen. Ihr Winterquartier sollte an frostfreien Tagen gelüftet werden.
Fuchsien schneiden (Bild: Mauritius Images)
Auch die Triebe von Fuchsien sollten geschnitten werden, damit sie wieder buschig wachsen.

Mehr zum Thema