Jetzt stehen schon die ersten Salate zum Ernten bereit. Schwarzer Rettich und Schwarzwurzeln haben die Lagerung der letzten Monate gut überstanden und schmecken uns nun besonders gut.

Schwarzer Rettich (Bild: Mauritius Images)

Schwarzer Rettich

Wirkt appetitanregend und verdauungsfördernd. Die Wurzeln sollten nicht zu groß sein, da sie sonst holzig schmecken. Sein Fruchtfleisch ist weiß wie das des Weißen Rettichs. Man kann ihn einfach in feine Scheiben schneiden und roh essen. Besonders köstlich schmeckt er im Salat oder auf ein Butterbrot.

Kopfsalat (Bild: Pixabay)

Kopfsalat

Die ersten zarten Salate aus dem Glashaus stehen zur Verfügung. Die Ernte zur Mittagszeit verhindert zu hohe Nitratwerte.

Schnittlauch (Bild: Pixabay)

Schnittlauch

Wer nicht schon längst das Schnittlauch-Stöckerl auf der Fensterbank stehen hat, legt sich spätestens jetzt eines zu.

Schwarzwurzeln auf beigem Tuch (Bild: Mauritius Images)

Schwarzwurzeln

Sie haben nicht nur einen zarten, süßlichen Geschmack, sie sind auch gesund. Neben den Vitaminen A, B, C und E enthalten sie reichlich Kalium, Magnesium, Kalzium, Phosphor und viel Eisen.