6 Ideen, was sich mit Lavendel alles gestalten lässt: Von der Deko über Sirup bis hin zur Duftseife.

1. Duftendes Flechtwerk

Dekorative Duftstäbchen mit Lavendel (Bild: Katharina Gossow)

Für die dekorativen Duftstäbchen haben wir 11 lange Lavendelhalme mit einem Satinband (ca. 1 m) unter den Blüten zusammengebunden. Wobei das Band an einer Seite knapp beim Knopf abgeschnitten wird, der Rest hängt lose nach unten.

  • Dann haben wir das Büschel umgedreht und die blütenlosen Halme so geknickt, dass sie sternförmig vom Knoten nach außen zeigen.
  • Danach das Band zwischen den Stängeln verweben, bis alle Blüten im Inneren verborgen sind.

Lavendel richtig ernten. Um die Lavendelblüten zu trocknen, müssen die Stängel geerntet werden, solange die Blüten noch knospig sind. Aufgeblühte Stiele sind weniger haltbar und zerbröseln nach dem Trocknen.

2. Lavendelsäckchen

Lavendelsäckchen mit den Kleiderkasten(Bild: Katharina Gossow)

Lavendelsäckchen verbreiten nicht nur gute Luft im Kleider- oder Wäscheschrank, ihr Duft hilft auch, lästige Motten zu verbannen. Eine Handvoll Lavendelblüten in kleine Säckchen aus Baumwollstoffresten füllen und einfach oben zunähen.

3. Lavendelsirup

Lavendelsirup (Bild: Katharina Gossow)

Lavendelsirup lässt sich vielfältig einsetzen. Ein Glas Sekt wird zum Cocktail mit spezieller Note. Die Vinaigrette bekommt ein tolles Aroma. Und Vanilleeis mit Lavendelsirup schmeckt zum Niederknien gut.

So wird’s gemacht:

  • 1,5 l Wasser und 1 kg Zucker aufkochen und abkühlen lassen.
  • In das noch warme Zuckerwasser 60 g frische, aufgeblühte Lavendelblüten geben.
  • Auskühlen lassen, abseihen und in Flaschen füllen.

4. Bügelwasser

Bügelwasser mit Lavendel (Bild: Katharina Gossow)

Wer sein Bügeleisen schonen möchte, bei der Hausarbeit gut vorankommen will und entspannt in den Schlaf sinken mag, verwendet am besten selbstgemachtes Bügelwasser.

Was man dazu braucht:

  • 1 l destilliertes Wasser
  • 10 Tropfen naturreines Lavendelöl
  • 3 Tropfen Cremophor EL aus der Apotheke (modifiziertes Rizinusöl)
  • 5 Tropfen Weichspüler
  • eine Pipette oder Spritze

So stellt man das Bügelwasser her:

  • Zunächst werden 3 ml des destillierten Wassers mit dem Lavendelöl vermischt.
  • Danach kommt das Rizinusöl als Lösungsvermittler hinzu. Den braucht man, damit sich das Öl gut im Wasser löst. So verklebt später weder das Bügeleisen, noch entstehen auf der Wäsche unschöne Flecken.
  • Dann noch den Weichspüler dazugeben, damit das Bügeleisen leicht über die Wäsche gleitet.
  • Mit dem Rest des destillierten Wassers aufgießen, schütteln, fertig.

Waschmittel mit Lavendel. Wie Sie mit Natron, Lavendelöl, Kernseife und Waschsoda ein umweltschonendes Waschmittel herstellen – hier geht’s zum Rezept.

Das könnte Sie auch interessieren

Lavendelöl selber machen
Natur-Apotheke

Lavendelöl selber machen

Lavendel wirkt beruhigend auf das zentrale Nervensystem.…

28. Jän

5. Lavendelsorbet

Lavendelsorbet (Bild: Katharina Gossow)

Dessert oder Zwischengericht? Auf jeden Fall schmeckt das Lavendelsorbet erfrischend anders.

Und so wird das Lavendelsorbet gemacht:

  • 5 g frische Lavendelblüten in 3 EL Läuterzucker erwärmen (Achtung: nicht aufkochen, die Blüten verlieren sonst ihr Aroma!) und dann auskühlen lassen.
  • Mit einem Viertelliter Weißwein oder Sekt und einem Achtelliter Mineralwasser aufgießen.
  • Den Saft einer halben Zitrone zufügen und in einer Schüssel vermischen.
  • Anschließend in einen hohen Becher füllen und durchmixen.
  • In der Eismaschine cremig durchfrieren. Köstlich!

6. Badesalz und Seife

Seife und Badesalz mit Lavendel (Bild: Katharina Gossow)

Die ätherischen Öle von Lavendel duften nicht nur herrlich, sie wirken auch beruhigend auf unsere Sinne.

Für das Badesalz werden naturreines Lavendelöl und getrocknete Blüten mit grobem Meersalz vermischt und anschließend in ein dekoratives Glas gefüllt.

Und so wird die Seife gemacht:

  • 10 TL Lavendelblüten in ein Teesackerl füllen, in eine Schüssel legen.
  • Mit 60 ml kochendem Wasser aufgießen und 30 Minuten ziehen lassen.
  • Dann mit 100 g unparfümierten Seifenflocken sehr gut verkneten und in Formen pressen.
  • Übrigens: Der violette Schimmer lässt sich durch Lebensmittelfarbe oder einen Schuss Heidelbeersaft erzeugen.