Konditormeister Leo Jindrak III. von der Linzer Konditorei Jindrak verrät sein ✅ Hausrezept für Faschingskrapfen

Der Konditor

Leo Jindrak (Bild: Robert Maybach)

Großvater Leo Jindrak I. eröffnete 1929 mit zwei Verkäuferinnen und drei Gesellen eine Konditorei in der Linzer Herrenstraße, 1971 übernahm sein Sohn den Betrieb. „In so einer Umgebung aufzuwachsen ist natürlich ein Traum für jedes Kind. Ich wollte immer Zuckerbäcker werden“, erzählt Konditormeister Leo Jindrak III. In dritter Generation versüßt nun er in seiner Konditorei den Linzern das Leben und verschickt „Original Linzer Torten“ in alle Welt.

Die Räumlichkeiten

Mit dem Stammhaus in der Herrenstraße in Linz hat es 1929 begonnen. Mittlerweile ist die Konditorei Jindrak mit acht Filialen im Großraum Linz vertreten. Zahlreiche Kaffeehäuser und Gaststätten bieten ebenfalls die Jindrak-Mehlspeisen an.

Die Spezialität

Faschingskrapfen Jindrak (Bild: Eisenhut & Mayer)

Krapfen. In der Konditorei Jindrak werden jede Saison 600.000 Krapfen gebacken. Dass sein Faschingsgebäck bei fast allen Verkostungen weit vorn liegt, erklärt der Konditormeister mit handwerklichem Geschick und besten Zutaten: „Wir machen noch ein Dampfl, verwenden Butter aus Oberösterreich und Marmelade aus Tirol. Dazu backen wir nach Großvaters Rezept und jeden Tag frisch, da schmeckt man die Liebe des Konditors schon heraus.“

„Ich empfehle 100 Prozent reines Fett, also Erdnuss- oder Kokosfett. Man kann auch Butterschmalz verwenden, aber dann werden die Krapfen sehr deftig“, verrät Leo Jindrak. Unbedingt sollte man eine Marmelade mit hohem Fruchtgehalt nehmen. Und: „Krapfen oben immer dunkler backen als unten!“

Leo Jindrak

Infos:

Konditorei Jindrak
Herrenstraße 22–24
A-4020 Linz
Tel.: +43/732/77 92 58
www.jindrak.at

Küche: Konditorei

Preiskategorie: mittel

Austattung:

  • Terrasse
  • Sonntags geöffnet

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 8:00 – 18:00 Uhr, Sonntag und Feiertag: 8:30 – 18:00 Uhr