Werbung. Vegetarische Gerichte und Swing: Das Gasthaus in Bayern erfindet sich neu.

Manja Wolf-Voit ist die erste Pächterin des Wirtshauses, das 1908 erbaut wurde. Von außen erinnert es an ein kleines Hexenhäuschen, von innen an die Villa Kunterbunt. Passt perfekt: Denn so mancher im Dorf nennt Manja mit ihren knallroten Haaren und vielen Tattoos „Pipi Langstrumpf“.

BAYERISCHE KÜCHE MAL ANDERS
Auch kulinarisch bringt Manja Schwung in die bayerische Küche: Sie setzt auf vegetarische und vegane Gerichte sowie auf saisonales Gemüse. Sonntags steht auch Fleisch auf der Karte, das ausschließlich von einem Demeter-zertifizierten Bio-Hof stammt. Manja’s kulinarische Kreationen genießt man mit Panoramablick über die Chiemgauer Alpen!