Endlich sind die Marillen reif! Wissen Sie schon, wie Sie sie heuer verarbeiten werden? Wir haben einige köstliche Ideen.

1. Wachauer Marillenknödel

Marillenknödel (Bild: Eisenhut & Mayer)
Unverzichtbar in der Marillenzeit: Frische Knödel (Bild: Eisenhut & Mayer)

Beginnen wir mit dem Klassiker unter den Marillenspeisen: den Marillenknödeln. Wir haben uns das Rezept von Jutta Altmann verraten lassen. In ihrem Wachauer Restaurant Jamek haben die runden Mehlspeisen nämlich allerhöchste Priorität.

2. Topfenparfait mit Mandelkrokant und Dörrmarillen-Röster

Topfenparfait mit Dörrmarillen-Röster (Bild: Eisenhut & Mayer)
Wer eine leichte Nachspeise zubereiten möchte, liegt mit einem Parfait goldrichtig. (Bild: Eisenhut & Mayer)

Das köstliche Parfait sollte zwar mindestens drei Stunden ins Tiefkühlfach, aber das Warten lohnt sich unbedingt, denn sein Aroma ist dank Vanille, Mandellikör und Orangenschale einfach himmlisch.

3. Marille mit Kerbelfülle

Marillen mit Kerbelfülle (Bild: Eisenhut & Mayer)
Würzige Überraschung: Durch den Kerbel bekommt die Creme eine interessante Note. (Bild: Eisenhut & Mayer)

Statt Marillen in Knödel oder Palatschinken zu füllen, werden bei diesem Rezept die Früchte einmal selbst gefüllt. Und zwar mit einer weißen Schokoladen-Obers-Creme. Gebettet werden die Marillen auf eine feine Himbeersauce. Wem läuft das nicht das Wasser im Mund zusammen?

4. Gebackene Eierwolken mit Marillenröster

Gebackene Eierwolken mit Marillenröster (Bild: Eisenhut & Mayer)
Das fruchtige Soufflé gehört schnell gegessen. Eine leichte Übung. (Bild: Eisenhut & Mayer)

Diese luftig-leichte Nachspeise hat nur einen Nachteil: Man sollte sie nach dem Backen sofort und komplett verspeisen. Oder ist das vielleicht sogar ein Vorteil?

5. Marillen-Streuselkuchen

Marillen-Streuselkuchen (Bild: Eisenhut & Mayer)
Ein Stück für mich, eins für dich, eins für mich… (Bild: Eisenhut & Mayer)

Oben knusprig, in der Mitte cremig-fruchtig und unten schön dünn. So sieht unser Lieblingsmarillenkuchen aus. Und weil wir gerne teilen, geht es hier zum Rezept.