Naturgenuss, sportliches Vergnügen und Entspannung, garniert mit einer extragroßen Portion atemberaubender Aussicht.

Ob man lieber klettert, Kajak fährt, radelt, reitet oder gemütlich flaniert, von Matrei aus ist dank des Nationalparks Hohe Tauern nahezu alles möglich. Und während man seinen Urlaub mit all diesen Aktivitäten ausfüllt, wacht der Großglockner im Hintergrund über das Geschehen, immer bereit, bewundert zu werden und als Kulisse für so manches Erinnerungsfoto stillzustehen.

1. Ankommen und durchatmen

Zimmer mit Aussicht im Hotel Hinteregger (Bild: Hotel Hinteregger)
Wohnen und baden mit Aussicht im Hotel Hinteregger.

Mitten im Zentrum von Matrei liegt das Hotel Hinteregger. Das traditionsreiche Haus setzt alt und neu zeitgemäß um und wirkt gemütlich und urban. Seit über 100 Jahren ist das Haus in Besitz der Familie Hradecky, die den Komfort und die Annehmlichkeiten für ihre Gäste stetig steigerte. Das Besondere: Zum Hotel gehört ein eigener Bauernhof, dessen Produkte im Hotel frisch auf den Teller kommen.

HOTEL-LEGENDE. Mehr über die Familie und die Geschichte des Hauses sowie beeindruckende Impressionen der Architektur erscheinen in der Juni-Ausgabe des Servus Magazins in unserer neuen Serie „Hotel-Legenden”.

Hotel Gasthof Hinteregger
Familie Hradecky
Hintermarkt 4
9971 Matrei in Osttirol

+43/487576587
www.hotelhinteregger.at

2. Berge schauen und Magen füllen

Gosserhof (Bild: Christof Wagner)
Der malerisch gelegene Gosserhof.

Westlich vom Zentrum Matreis, in Zedlach, neben der Kapelle zur Heiligen Dreifaltigkeit, liegt das Gasthaus Gosserhof. Das urige, alte Holz-Wirtshaus ist 230 Jahre alt und hat fast das ganze Jahr geöffnet. Serviert werden Erzeugnisse vom eigenen Hof, wie Almkäse, Butter, Speck und Gemüse. Den phänomenalen Blick von der kleinen Terrasse auf die Virgentaler Berge gibt es gratis dazu.

Gasthaus Gosserhof
Familie Wibmer
Zedlach 3
9971 Matrei in Osttirol

+43/4874/5375
www.osttirol-info.at

3. Eine blumenreiche Wanderung für die ganze Familie

Edelweißwiese bei Matrei (Bild: Osttirol Werbung/Michaela Klaunzer)
Almwiesenweg mit Aussicht.

Gemütlich wandern und eindrucksvolle Ausblicke genießen lassen sich ausgehend von der Edelweißwiese. Der Weg beginnt mit Aussicht auf Matrei und die Kendlspitze sowie auf die Kristallwand mit 3.310 Höhenmetern. Plätschernde Bäche und weitere Almenwiesen säumen die Tour, die nach etwa 45 Minuten zur Hoanzeralm führt, wo man hausgemachte Schaf- und Ziegenmilchprodukte serviert bekommt. Und wer Lust hat, gelangt in Richtung Stein zum eindrucksvollen Steiner Wasserfall.

Eine detaillierte Beschreibung der Wanderung mit Karte finden Sie hier.

Servus-Tipp: Gratis Öffis fahren. Wer eine gültige Gästekarte besitzt, kann alle Busse in Osttirol kostenlos nutzen. Die Karte ist kostenlos beim jeweiligen Vermieter erhältlich.

4. Mit der Gondel auf 2.163 Meter Seehöhe

Blick auf den Großglockner (Bild: Getty Images)
Blick auf den Großglockner

Um den besten Blick auf Österreichs höchsten Berg, den Großglockner, zu bekommen, steigt man besten in die Goldried Bergbahn. Von 20. Juni bis 8. September gelangt man so in weitläufiges Wandergebiet. Auch das Mountainbike darf mit hinauffahren. Oben angekommen, eröffnen sich zahlreiche Kletter-, Wander- und Radtourmöglichkeiten.

Goldried Bergbahn
Europastraße 1
9971 Matrei in Osttirol

+43/4875/6067
www.tirol.at

5. Drinnen über draußen lernen

Ausstellungsstück im Nationalpark Hohe Tauern (Bild: Nationalpark Hohe Tauern/Martin Lugger)
Der Nationalpark Hohe Tauern aus einer anderen Perspektive.

Möchte man einen Regentag bestmöglich nutzen, ist man im Nationalparkhaus Matrei genau richtig. Interaktive Elemente, Filme und Ausstellungsobjekte vermitteln Wissen rund um die Natur des Nationalparks Hohe Tauern. Das Highlight: Der virtuelle Besuch des Großglockners.

Nationalparkhaus Matrei
Kirchplatz 2
9971 Matrei in Osttirol

+43/4875/516110
www.hohetauern.at

JETZT ABO BESTELLEN

Holen Sie sich mit Servus ein Stück Heimat nach Hause!

Hier das Sommerabo bestellen und die nächsten 3 Ausgaben für nur € 9,90 lesen.