Sie sind auf der Suche nach lauschigen Platzerln für eine Jause in der freien Natur? Diese drei Picknick-Plätze empfiehlt die servus.com-Redaktion.

1. Hochleithen-Wald im Weinviertel

In Wolkersdorf gibt es natürlich den einen oder anderen Heurigen um einzukehren. Andererseits beginnt hier auch der Hochleithen-Wald, der größte Mischwald des Weinviertels und an seinen Waldrand-Zonen lässt es sich herrlich picknicken. Genauer führt an der Ecke Hochleithenstraße/Boindlfeld ein Weg den Waldrand entlang hoch. Oben angekommen hat man einen traumhaften Blick auf die hügelige Landschaft des Weinviertels und seine Weingärten. Hier kann man seine mitgebrachten Speisen in aller Ruhe genießen. Und der Heurigen-Besuch darf dann zum Ausklang auch noch sein.

2. Helenental bei Wien

Wollen wir gar nicht erst lange um den heißen Brei herumreden: romantisch ist es, das Helenental. Natürlich ist das altbekannte Naherholungsgebiet der Wiener ein Naturschutzgebiet, weshalb sich Fauna und Flora hier besonders wohl fühlen. So auch wir, denn entlang des Helenental-Radweges packt man gerne die Picknickdecke aus und lässt sich nieder.

3. In Mauer hinter der Wiener Wotruba-Kirche

Am Georgenberg in Wien-Mauer lässt es sich ganz gut mit der Seele baumeln. Erreichbar ist die Grünfläche vom Maurer Hauptplatz aus – man muss nur den Wegweisern in Richtung „Georgenberg – Wotruba-Kirche“ folgen und schon steht man vor ihr: der Kirche des Bildhauers, die – wie aus aufeinandergeschachtelten Betonblöcken bestehend – derb aber stolz in der sanften Wiesenlandschaft steht. Rundum lädt diese ein, mit einem kühlen Erfrischungsgetränk in der Hand für eine Weile auf seiner Picknick-Decke auszuruhen.