Mit diesen drei Tricks gehört das lästige Herumgefutzel beim Knoblauchschälen der Vergangenheit an. Es geht nämlich ganz einfach!

So schmackhaft die kleinen scharfen Zehen sind, so lästig ist es, Knoblauch von seiner Schale zu befreien. Wollen sie doch einfach nicht aus ihrer schützenden Haut und hinterlassen auf den Händen des Kochs einen unverkennbaren Geruch. Doch mit diesen Tricks schält es sich Knoblauch in Sekunden. 

1. Rein ins Marmeladenglas

Die gewünschte Anzahl an Knoblauchzehen in ein Marmeladenglas oder, wenn es einmal mehr sind, in eine Vorratsdose geben. Verschließen und kräftig schütteln. Innerhalb von Sekunden löst sich die Schale. Ganz ohne riechende Finger!

2. Mit ein bisschen Druck

Wer nicht extra ein Glas holen möchte, greift zu einem Messer oder einem Teller. Knoblauchzehe auf ein Brett legen und mit der Messerklinge oder dem Teller andrücken. Durch den Druck lässt sich die Schale leichter lösen.

3. Mit einem Wasserbad

Weicht man ungeschälte Knoblauchzehen eine halbe Stunde in handwarmes Wasser ein, lassen sie sich danach ebenfalls besonders leicht schälen.

Servus-Tipp: Wenn man größere Mengen Knoblauch verarbeitet (etwa zum Einlegen), geht man am besten so vor: Die frisch geschälten Zehen kommen sofort in eine Schale mit kaltem Wasser. Dann verfärben sie sich an der Luft nicht, bis sie später eingelegt werden.

Mehr zum Thema