Aus dem Burgenland stammen traditionelle Köstlichkeiten wie Bohnenstrudel, Reisfleisch und Fischsuppe. Und natürlich darf die burgenländische Hochzeitsbäckerei nicht fehlen.

1. Halászlé – Pannonische Fischsuppe

Halaszle (Bild: Eisenhut & Mayer)

In dieser ungarisch/burgenländische Spezialität stecken Süßwasserfische wie Wels, Hecht und Karpfen. Edelsüßes Paprikapulver und Tomaten verleihen ihr die schöne rote Farbe. Mit scharfen Pfefferoni gewürzt, wärmt der Eintopf von innen. Eine gute Mahlzeit, wenn es draußen kalt ist.

Zum Rezept

2. Pannonisches Reisfleisch

Pannonisches Reisfleisch (Bild: Eisenhut & Mayer)

Ursprünglich kam dieses köstliche Restlessen aus Ungarn. Wir lieben die Kombination aus Schweinefleisch, Reis, Champignons und Paprika. Die Chili gibt dem Reisfleisch noch eine angenehme Schärfe.

Zum Rezept

3. Pouzichtastrudel mit Bohnen und Speck

Bohnenstrudel (Bild: Eisenhut & Mayer)

Der Bohnenstrudel ist typisch fürs Burgenland. Die Füllarten sind vielfältig. In diesem Rezept stecken neben weißen Bohnen noch Grieß, Speck und Majoran.

Zum Rezept

4. Uhudler Schokoladekuchen

Uhudler Schokoladekuchen (Bild: Eisenhut & Mayer)

Das Südburgenland und der Uhudler – ein Wein aus einer alten Traubensorte – gehören fix zusammen. Daher ist es selbstverständlich, dass die Burgenländer auch in ihre Schokotorte einen Schluck Uhudler geben. Das Ergebnis: ein herrlich saftiger Kuchen.

Zum Rezept

5. Burgenländer-Kipferl

Burgenländer Kipferl (Bild: Eisenhut & Mayer)

Im Burgenland isst man Kekse das ganze Jahr. Hier haben sie als Hochzeitsbäckerei eine lange Tradition. Gut für uns! Schließlich schmecken diese nussigen Burgenländer-Kipferl auch zu gut, um sie nur im Advent zu vernaschen.

Zum Rezept

Servus Burgenland ist im Zeitschriftenhandel oder in unserem Aboshop erhältlich.