Das Germgebäck der Hüttenwirtin der Faschingalm ist unbedingt zwei bis drei Sünden wert.

Für 4–6 Portionen

Zeitaufwand: ca. 45 Minuten

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Germ
  • 2 EL Zucker
  • 50 g Butter
  • Salz
  • 1 Schuss Rum
  • Milch nach Bedarf
  • Butterschmalz

Zutaten zum Garnieren

  • Honig
  • Butter
  • Staubzucker
  • Zimt
  • Mohn

Zubereitung

  1. Zuerst wird ein etwas weicherer Germteig gemacht. Dazu das Mehl in eine Rührschüssel sieben, Germ darüber bröseln, gut vermischen. Die übrigen Zutaten der Reihe nach dazugeben. Mit dem Handmixer (Knethaken) auf höchster Stufe so lange kneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst und Blasen wirft.
  2. Jetzt ca. 2 cm große Kugeln formen und diese zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis die Nigelen etwa doppelt so groß sind.
  3. Im heißen Butterschmalz heraus backen.
  4. Warmen Honig etwa einen Finger hoch in eine Auflaufform gießen, Nigelen einlegen, mit reichlich brauner Butter, Staubzucker, Zimt und Mohn bedecken.