Die Bachforellen werden einfach gebraten, dazu gibt’s feine Wildkräuter wie Mädesüß, Kresse und Melisse – und fertig ist das leichte Sommergericht.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 30 Minuten

Zutaten für die Bachforellen

  • 4 Bachforellen à 300 g
  • Saft von 1 Zitrone
  • 4 EL Butter (zerlassen)
  • etwas Salz
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Rapsöl

Zutaten für den Salat

  • 2 Schalotten
  • 2 EL Apfelessig
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 1 TL Honig
  • 5 EL Distelöl
  • 4 Handvoll Wildkräuter (Brennnessel, Bachkresse, Minze, Fenchelkraut, Mädesüß, Melisse, Kapuzinerkresse, Kerbel)

Zubereitung

  1. Die Forellen waschen und trocken tupfen. Mit Zitronensaft beträufeln, innen und außen mit Butter bestreichen und salzen. In Semmelbröseln wälzen und in Rapsöl auf beiden Seiten nicht zu heiß je 5 Minuten braten.
  2. Für den Salat Schalotten schälen und fein hacken. Mit Essig, Zitronensaft, Honig und einer Prise Salz verrühren, zum Schluss Distelöl einmischen.
  3. Die Wildkräuter waschen, trocken schütteln und locker mit der Marinade vermischen. Mit den Forellen anrichten und Weißbrot dazu servieren.