Ein traditionelles Rezept aus der niederösterreichischen Bauernküche.

Für 4 Personen

Zeitaufwand: 1 Stunde

Zutaten für das Geselchte

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 125 ml Weißwein
  • 750 ml Wasser
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 Petersilienzweig
  • 600 g Selchfleisch
  • 1 Stück Krenwurzel
  • 300 g Essiggemüse

Zutaten für das Püree

  • 800 g mehlige Kartoffel
  • 0.5 TL Kümmel
  • 200 ml heiße Milch
  • 60 g Butter
  • etwas Salz und Muskatnuss

Zubereitung


  1. Die Zwiebel schälen und halbieren. In beide Hälften je ein Lorbeerblatt und eine Nelke stecken.

  2. Weißwein und Wasser aufkochen, Zwiebel, Pfefferkörner, Petersilienzweig und Geselchtes zugeben. Einmal aufkochen und bei kleiner Hitze 40 Minuten lang köcheln lassen.

  3. In der Zwischenzeit für das Püree die Erdäpfel in Kümmelwasser weich kochen. Abseihen und noch heiß schälen. Sofort durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Mit heißer Milch und Butter glatt rühren, mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

  4. Das Selchfleisch aus dem Sud heben und in fingerdicke Scheiben schneiden. Auf Tellern verteilen, mit Selchsud übergießen und viel Kren darüberreiben. Mit Erdäpfelpüree und Essiggemüse servieren.