Feine Happen, schnell gemacht: Wir füllen den Blätterteig mit fein gewürzter Räucherforelle und backen die Fischerl im Ofen knusprig braun.

Für 8 Portionen

Zubereitungsaufwand: 1 Stunde

Zutaten

  • 500 g Blätterteig (aufgetaut und ausgerollt)
  • 200 g Forellenfilets (geräuchert)
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 Handvoll Petersilien- und Minzeblätter
  • 1 Eiklar
  • 1 Eidotter mit 1 EL Milch verquirlt
  • 1 Spritzer Anisschnaps
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • etwas Salz
  • etwas Cayennepfeffer
  • etwas Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Forellenfilets mit Crème fraîche, Anisschnaps, Zitronensaft, Salz und Cayennepfeffer fein pürieren. Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Aus dem Blätterteig, eventuell mithilfe einer Schablone, ca. zehn Zentimeter lange Fische ausschneiden.
  3. Die Hälfte der Blätterteigflecken mit Kräuterblättern belegen und mithilfe eines Spritzbeutels einen Klecks Räucherfischcreme daraufsetzen.
  4. Blätterteigrand mit Eiweiß bepinseln und mit einem Teigfleck bedecken.
  5. Die Ränder gut andrücken und mit den Zinken einer kleinen Gabel ein Muster in die Ränder drücken.
  6. Die Tascherl auf ein mit einem Backpapier belegtes Backblech setzen. Mit Dottermilch bestreichen, mit Sesam bestreuen und im Ofen auf der mittleren Schiene in ca. 15 Minuten goldbraun backen.