Diese Kombination sieht schön aus und ist unglaublich gesund. Am Teller kann das Gemüse dann nach Lust und Laune mit der Hirse vermischt werden.

Zutaten für 4 Portionen

Zeitaufwand: 80 Minuten

Zutaten

  • 80 g Braunhirse (oder Goldhirse)
  • 125 ml Apfelsaft
  • 2 Apfelessig
  • 4 EL gutes Distelöl
  • 2 TL Honig
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 3 Stange(n) Sellerie
  • 2 verschiedene Karottensorten
  • 2 Pastinaken (oder Radieschen und Kohlrabi)
  • 150 g Sauerrahm
  • 1 EL Rapsöl
  • 3 EL Maiskörner der Sorte der Puffmais
  • feines Meersalz

Zubereitung

  1. Die Hirse in Apfelsaft und 100 ml Wasser 30 Minuten kochen. Vom Herd nehmen und zugedeckt weitere 15 Minuten quellen lassen. (Die Braunhirse behält durch die Schale eine knusprige Konsistenz.)
  2. Die Hirse in einem Sieb abtropfen lassen. Noch warm mit Apfelessig, Distelöl, Honig, Salz und Pfeffer marinieren.
  3. Das Gemüse möglichst dünn schälen und einzeln grob raspeln.
  4. Die marinierte Hirse mit dem Rohkostgemüse und dem Sauerrahm in kleinen Häufchen anrichten.
  5. Für den Puffmais Rapsöl in einem Topf mit ca. 20 cm Durchmesser erhitzen. Maiskörner zugeben und sofort den Deckel aufsetzen. Nach ca. 2 Minuten beginnen die Maiskörner aufzuspringen, dabei den Topf immer wieder schütteln, ohne den Deckel abzuheben. Wenn kein Klopfen mehr zu hören ist, ist der Puffmais fertig.
  6. Den Deckel abnehmen, kräftig salzen und mit dem Salat servieren.

Braunhirse ist reine Vollwertkost und glutenfrei. Enthält viel Kieselsäure und Mineralstoffe, wird deshalb seit langem auch in der Volksmedizin geschätzt.