Die Taubnessel ähnelt stark der Brennnessel, hat aber weiße Blüten. Beide zusammen ergeben in diesem Rezept eine köstliche Tarte.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 2 Stunden

Zutaten für den Teig

  • 250 g glattes Mehl
  • 125 g Butter (kalt)
  • 1 Ei
  • etwas Salz
  • etwas kaltes Wasser
  • 1 Prise Backpulver
  • 3 EL gezupfte, klein geschnittene Taubnesseln

Zutaten für die Fülle

  • 2 EL Butter
  • 2 kg klein geschnittene Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe (gehackt)
  • 1 kg gezupfte Brennnesseln oder
  • 0.5 kg Brennnesseln und 0,5kg Spinat
  • etwas Salz
  • etwas weißer Pfeffer
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • 2 Eier
  • 125 ml Obers
  • 1 Becher Crème fraîche (125 g)
  • 1 Eidotter zum Bestreichen

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig rasch zu einem glatten Mürbteig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und etwa eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. 


  2. Inzwischen für die Fülle Butter haselnussbraun schmelzen, Schalotten, Knoblauch und Brenn- nesseln zugeben, würzen und kurz dünsten.

  3. Die zusammengefallenen Brennnesseln überkühlen lassen, grob hacken, abschmecken und mit Eiern, Obers und Crème fraîche vermischen. 


  4. Die Hälfte des Teiges gut messerrückendick ausrollen und in eine Tarte- oder Tortenform (Durchmesser 22 cm) legen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Alufolie belegen und mit Reis oder Linsen belegt im vorgeheizten Rohr bei 190 °C zirka 20 Minuten blindbacken.
  5. Folie und Belag entfernen und die Fülle gleich- mäßig auf dem Teig verteilen. 


  6. Nun die zweite Teighälfte ausrollen, über die Fülle legen und die Ränder gut andrücken. Mehrmals mit einer Gabel einstechen, mit ver- sprudeltem Dotter bestreichen und im Rohr bei 190 °C zirka 20 Minuten goldbraun fertigbacken.

  7. Die Tarte kurz überkühlen lassen und dann in Tortenstücke schneiden.


Dazu passt am besten eine Paradeissauce. Statt Brennnesseln kann man auch Löwenzahn verwenden.