Aus Brezen und Speck lassen sich gar flaumig-leichte Nockerl machen. Die schmecken uns besonders gut zum lauwarmen Linsensalat.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde

Zutaten für die Linsen

  • 200 g bunte Linsenmischung
  • 400 ml klare Hühnersuppe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Nelke
  • 1 Scheibe(n) Ingwer
  • 50 g hellgrüner Lauch
  • 2-3 EL Apfelessig
  • 1-2 EL gutes Pflanzenöl (Distelöl, Leindotteröl, Hanföl)

Zutaten für die Nockerl

  • 200 g altbackene Laugenbrezeln ohne Salz
  • 120 ml warme Milch
  • 2 Eier
  • 2 Schalotten
  • 60 g geräucherter Bauchspeck
  • 1 TL Butter
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Pimentpulver
  • 2 EL Butter zum Braten
  • 1 EL geschnittene Kräuselpetersilie zum Garnieren

Zubereitung

  1. Die Linsen in einem Sieb waschen. Dann in der mit Lorbeerblatt, Nelke und Ingwer parfümierten Hühnersuppe nicht zu weich kochen. Den Lauch fein schneiden und 2 Minuten vor Ende der Garzeit zu den Linsen geben.
  2. Die Gewürze aus den Linsen entfernen. Linsen mit Apfelessig säuern und mit Öl verfeinern.
  3. Die Brezeln in kleine Würfel schneiden. Milch mit Eiern versprudeln und über die Brezelwürfel gießen.
  4. Schalotten und Speck in kleine Würfel schneiden. In Butter goldgelb anrösten und mit Mehl unter die Brezeln mischen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Piment abschmecken und 15 Minuten ziehen lassen.
  5. Die Brezelmasse mit einem Esslöffel in der Handmulde zu Nockerln formen und in Salzwasser unter dem Siedepunkt ca. 10 Minuten ziehen lassen.
  6. Die Nockerl aus dem Topf heben und auf einem Geschirrtuch kurz trocknen lassen. Dann in Butter von allen Seiten goldgelb anbraten.
  7. Die Nockerl auf den Linsen anrichten und mit Petersilie bestreuen.