Brokkoli hat von allen Kohlpflanzen den feinsten Geschmack. Kurz knackig gekocht und mit Nudeln als Salat zubereitet ist er auch noch sehr gesund.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 35 Minuten

Zutaten für den Salat

  • 500 g Brokkoli
  • 200 g Nudeln
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Äpfel (oder Pfirsiche)
  • 120 g alter Bergkäse
  • 4 Scheibe(n) Schwarzbrot
  • 2 EL Butter
  • 1 Handvoll Basilikumblätter

Zutaten für die Marinade

  • 1 TL Ribiselgelee
  • 3 EL Weißweinessig
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 6 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. Den Brokkoli in Röschen teilen, den Strunk schälen und in dünne Scheiben schneiden. Beides in kochendem, leicht gesalzenem Wasser bissfest garen. Sofort mit eiskaltem Wasser abschrecken und auf Küchenpapier trocknen.
  2. Die Nudeln bissfest kochen und kurz abschrecken.
  3. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Äpfel waschen und in Spalten schneiden. Mit einem Sparschäler vom Käse dünne Blätter abziehen.
  4. Die Brotscheiben in Butter kräftig rösten und in Stücke zupfen.
  5. Für die Marinade alle Zutaten verrühren und in einer großen Schüssel mit Brokkoli, Nudeln, Zwiebelstreifen, Käse, Äpfeln und Basilikumblättern vermischen.

Servus-Tipp: Brokkoli ist ein äußerst gesundes Gemüse. Völlig intakt bleiben all die in ihm enthaltenen Stoffe jedoch nur bei kurzem Garen. Sprich: Salat aus kurz blanchierten Brokkolisprossen ist sicher gesünder als Brokkolicremesuppe.