Zum feinen Spinat darf es auch mal etwas anderes sein als Spiegelei. Feiner sind pochierte Eier, die mit Übung und unserer Anleitung gut gelingen.

Servus-Tipp: Das ist ein Rezept aus unserem April-Heft Servus in Stadt und Land 2019, wo Sie noch weitere Schmankerl für einen festlich gedeckten Ostertisch zum Nachkochen finden.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde

Zutaten

  • 600 g Blattspinat
  • 100 g weiße Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 250 ml leichte Rindsuppe
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 125 ml Obers
  • 3 dicke Scheiben Weißbrot
  • 4 EL Butter
  • 4 frische große Eier
  • 2 EL Weißweinessig
  • 100 g Butter

Zubereitung

  1. Blattspinat kurz in kochendes Wasser tauchen, eiskalt abschrecken, gut ausdrücken und klein schneiden.
  2. Zwiebeln schälen und fein hacken. In einem Topf in Butter ohne Farbe anschwitzen. Blattspinat zugeben, kurz durchschwenken und mit Suppe aufgießen. Bei kleiner Hitze ca. 4 Minuten leicht köcheln lassen. Den Spinat fein pürieren und behutsam abschmecken.
  3. Weißbrot in gleichmäßige Würfel schneiden und in Butter goldbraun anrösten.
  4. Für die Eier ca. 2 l Wasser aufkochen und den Essig zugeben. Den Topf vom Herd ziehen.
  5. Ein Ei in eine mittelgroße bauchige Tasse schlagen, ohne dabei den Dotter zu verletzen.
  6. Das Wasser im Topf zu einem Strudel gegen den Uhrzeigersinn in Bewegung setzen.
  7. Das Ei gegen den verlangsamten Wasserstrudel knapp über der Wasseroberfläche aus der Tasse gleiten lassen. Durch die Wasserbewegung umschließt das Eiklar gleichmäßig den Dotter.
  8. Den Topf wieder auf den Herd stellen und das Ei bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten ziehen lassen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben. Mit den restlichen Eiern wiederholen. Mit etwas Übung kann man die Eier auch in kurzem Abstand in das Wasser gleiten lassen.
  9. Butter in einem kleinen Topf so lange köcheln, bis sie sich klärt und am Topfboden leicht bräunt.
  10. Das Obers cremig schlagen und unter den heißen Cremespinat ziehen.
  11. Den Spinat anrichten, je ein pochiertes Ei hineinsetzen und mit brauner Butter übergießen. Mit dem gerösteten Brot servieren.