Ein Rezept, das seinen Ursprung in der Armeleuteküche sowie in Kriegs- und Notzeiten hatte. Immer dann, wenn das Essen möglichst sättigend sein sollte, wurde die Einbrenn eingesetzt.

Für 4 Portionen

Zutaten

  • 600 g Erdäpfel
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Fett
  • etwas Kümmel
  • etwas Salz
  • etwas Rindsuppe
  • 0.5 Lorbeerblatt
  • 1 EL Mehl
  • 1 Spritzer Essig
  • 250 ml Sauerrahm
  • Schnittlauch zum Garnieren

Zubereitung

  1. Erdäpfel schälen und dünnblättrig schneiden. Zwiebel schälen, fein schneiden und in 2 EL Fett gelb anschwitzen. 
  2. Erdäpfel zugeben, mit Kümmel würzen. Vermischen und mit nicht zu viel Rindsuppe aufgießen. Lorbeerblatt einlegen und salzen. Zudecken und Erdäpfel halbweich kochen. 
  3. Inzwischen aus 1 EL Fett und Mehl Einbrenn zubereiten und mit etwas Kochsud aufgießen. Zu den Erdäpfeln geben, glatt rühren, mit Essig säuern. Langsam kochen, bis die Erdäpfel weich sind. 
  4. Lorbeerblatt entfernen, mit Sauerrahm abschmecken und mit Schnittlauch garnieren.