Ein Geheim-Rezept aus dem Südtiroler Eisacktal. Der Silvaner, mit dem die Suppe verfeinert wird, ist ein leicht erdiger Weißwein.

Servus-Wissen: Das Eisacktal ist eines der Haupttäler Südtirols. Die Trauben für den Silvaner werden vor allem in der Umgebung von Bozen und im Etschtal angebaut.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 20 Minuten

Zutaten

  • 0.5 l Rindsuppe
  • 4 Dotter
  • 250 ml Schlagobers
  • 250 ml Silvaner oder Grüner Veltliner
  • 3 Scheibe(n) Weißbrot
  • etwas Butter
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • etwas Salz

Zubereitung

  1. Die Rindssuppe in einem Topf erhitzen. 
  2. Dotter, Schlagobers und Weißwein in einer Schüssel gut verrühren und dann in die Suppe gießen. Bei kleiner Hitze köcheln lassen und dabei so lange mit dem Schneebesen schlagen, bis die Suppe schön cremig ist. Achtung: Die Suppe soll nicht mehr aufkochen! 
  3. Das Brot in kleine Würfel schneiden. Die Brotwürfel in Butter anrösten und dabei mit etwas Zimt bestreuen. 
  4. Suppe mit Salz abschmecken, in vorgewärmte Teller füllen und mit den zimtigen Brotwürfeln bestreuen.