Den leicht bitteren Endiviensalat haben wir mit Selchfleisch und Erdäpfeln in einen Strudel gepackt. Frisch aus dem Backrohr servieren wir ihn mit Bärlauchrahm.

Zutaten für 4 Personen

Zeitaufwand: 1 Stunde

Servus-Tipp: Noch feiner wird das Gericht, wenn man etwas mehr Bärlauch entsaftet und statt der Blätter den Saft in den Sauerrahm rührt. 

Zutaten für den Strudel

  • 1 Endiviensalat
  • 1 Stange(n) Lauch
  • 1 rote Zwiebel (geschält)
  • 200 g Selchroller (gekocht)
  • 150 g speckige Erdäpfel (gekocht)
  • 4 EL Butter
  • etwas Salz und weißer Pfeffer
  • 1 Packung(en) Strudelteig
  • 1 kleines Ei

Zutaten für den Bärlauchrahm

  • 250 g Sauerrahm
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 2 EL Bärlauch

Zubereitung

  1. Salat in kleine Stücke teilen. Lauch, Zwiebel, Fleisch und Erdäpfel in kleine Würfel schneiden und in 2 EL Butter anschwitzen. Den Salat zugeben und kurz mitbraten. Salzen, pfeffern und die Masse überkühlen lassen.
  2. Das Backrohr auf 190 °C vorheizen.
  3. Die Strudelblätter auf ein bemehltes Küchentuch legen. Die restliche Butter zerlassen, kurz abkühlen lassen. Mit dem Ei versprudeln und den Teig damit bepinseln.
  4. Auf je ein Drittel der beiden Teigflächen die Endivienmasse verteilen. Die Strudel einrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Mit dem restlichen Butter-Ei-Gemisch bestreichen und im Rohr etwa 30 Minuten backen.
  5. Für den Bärlauchrahm alle Zutaten verrühren. Mit Salz abschmecken und auf Tellern verteilen. Strudel aufschneiden und die Schnitten auf den Rahm setzen.