Zwei, die gut harmonieren: Entenleber und Apfel ergänzen sich perfekt. Mit dem feinen Püree wird das Ganze zu einem Festessen.

Für 4 Portionen

Zutaten für das Püree

  • 600 g mehlige Erdäpfel
  • 3 Äpfel (z. B. Kläräpfel)
  • 1 EL Zucker
  • 25 ml Zitronensaft (bio, frisch)
  • 1 Prise echter Vanillezucker
  • etwas Salz
  • 125 ml Obers (geschlagen)
  • 50 g Butter

Zutaten für die Leber

  • 600 g Entenleber (geputzt)
  • 2 EL Butter
  • 2 Äpfel (z. B. Gravensteiner)
  • 125 ml Traubensaft
  • etwas Pfeffer
  • Apfelscheiben für die Garnitur

Zubereitung

  1. Für das Püree Erdäpfel schälen, vierteln und in Salzwasser weichkochen. 


  2. Äpfel schälen und in Spalten schneiden. In einem Topf mit Zucker und Zitronensaft leicht karamellisieren. Butter und Vanillezucker zugeben und kurz aufschäumen, dann fein pürieren. 


  3. Gekochte Erdäpfel abgießen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Vorsichtig mit Apfelpüree und Schlagobers vermischen, mit Salz abschmecken. 


  4. In einer Pfanne Butter aufschäumen, Entenleber darin etwa fünf Minuten nicht zu heiß anbraten. Herausnehmen, in einen tiefen Teller legen, zudecken und warmstellen. 


  5. Äpfel waschen und vom Kerngehäuse befreien. In dünne Scheiben schneiden und im Bratensatz kurz anschwitzen. Mit Traubensaft ablöschen, etwas einkochen lassen und abschmecken. 


  6. Entenleber mit Salz und Pfeffer würzen und mit Püree anrichten. Mit Apfelscheiben garnieren und mit Bratensaft übergießen.