In Blätterteig eingehüllt entfaltet die knackige Hülsenfrucht in diesem Gericht ihr volles Potential.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 45 Minuten

Zutaten

  • 800 g frische Erbsenschoten
  • 3 Jungzwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 100 ml Crème fraîche
  • 2 EL Kresse
  • 2 EL Minze (grob gehackt)
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1 Eiweiß und Eidotter (mit 1 EL Wasser verrührt)

Zubereitung

  1. Die Erbsenschoten aufbrechen und die Erbsen herauslösen. Die Erbsen in Salzwasser eine Minute kochen und mit eiskaltem Wasser abschrecken. 
  2. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, in Butter anschwitzen. Crème fraîche und Erbsen dazugeben, alles grob pürieren. Kräuter untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  3. Den Teig in ca. sechs Zentimeter große Rechtecke oder Kreise schneiden und das Backrohr auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  4. Auf eine Hälfte der Teigstücke jeweils ein Häufchen Erbsenmasse geben, die Ränder mit Eiweiß einpinseln und mit den restlichen Teigflecken bedecken. Die Ränder mit einer Gabel festdrücken und die Tascherl mit Eidotter bestreichen.
  5. Die Erbsentascherl acht bis zehn Minuten backen und warm servieren. Dazu schmeckt ein Tomatensalat mit frisch gehackten Kräutern.