Dürfen wir vorstellen? Der Gugelhupf schmeckt auch pikant gar köstlich. Unserer besteht aus Erdäpfel, Lauch und Bergkäse und wird als Jause gern genossen.

für 6-8 Portionen

Zeitaufwand: 100 Minuten

Zutaten

  • 1 kg speckige Erdäpfel
  • 0.5 TL Fenchelsamen
  • 0.5 TL Kümmelsamen
  • 1 Lauchstange
  • 6 Eier (Größe M)
  • 100 ml Obers
  • 60 g geriebener Bergkäse
  • 1 Handvoll gezupfte Kräuselpetersilie
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Olivenöl und Semmelbrösel für die Form

Zutaten für das Gurkenjoghurt

  • 1 Salatgurke
  • 500 ml dickcremiges Joghurt
  • 1 gepresste Knoblauchzehen
  • 2 EL gehackte Kräuter (Kerbel, Melisse und Dille)

Zubereitung

  1. Die Erdäpfel in der Schale mit Fenchel und Kümmel nicht zu weich kochen, abschütten und ausdampfen lassen. Die noch warmen Erdäpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Backrohr auf 170 °C Umluft vorheizen.
  3. Den Lauch in dünne Ringe schneiden.
  4. Die Eier in einer großen Schüssel mit Obers versprudeln, den Käse untermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Eine beschichtete Gugelhupfform (oder eine Form aus Silikon) mit Olivenöl einfetten und mit Bröseln ausstreuen.
  6. Erdäpfel, Lauch und Kräuselpetersilie abwechselnd mit der Eiercreme in die Form schichten.
  7. Den Gugelhupf auf der mittleren Schiene ca. eine Stunde backen.
  8. Für das Gurkenjoghurt die Gurke dünn schälen und längs halbieren. Die Kerne mit einem Löffel auskratzen und die Gurke grob reiben. Mit etwas Salz mischen und in einem Sieb 15 Minuten ziehen lassen. Das Gurkenfleisch ausdrücken, dann mit Joghurt, Knoblauch und Kräutern verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.