Lust auf was Süßes: Wie wäre es mit in Haselnussbutter geschwenkten Kartoffel-Nudeln? Für uns ein absolutes Wohlfühlessen.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 1 Stunde 30 Minuten

Zutaten für den Teig

  • 700 g mehlige Erdäpfel
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier

Zutaten für die Haselnussbutter

  • 90 g Zucker
  • 250 g Haselnüsse
  • 100 g Butter (braun)

Zubereitung

  1. Für den Teig Erdäpfel im Ofen auf dem Blech backen, mit einem Löffel aus der Schale holen. So verlieren sie Feuchtigkeit für einen trockenen Teig. Es sollen 500 g Erdäpfel übrigbleiben.
  2. Mehl mit Salz auf die Arbeitsfläche sieben, Erdäpfel durch eine Presse draufdrücken. Eier zugeben und alles rasch zu einem glatten Teig kneten. 
  3. Kurz rasten lassen, dann kleine, etwa sieben Zentimeter lange, spitz zulaufende Nudeln formen.
  4. Die ganzen Haselnüsse auf einem Backblech bei 200 °C rösten. Sobald ihre dünne Schale Risse bekommt und sich von selbst löst, herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Anschließend zwischen den Händen rubbeln, bis sich die Schale gelöst hat. Die lauwarmen Nüsse mit einer Mandelmühle reiben und mit Zucker vermischen. In einer Pfanne unter ständiger Bewegung rösten, ohne dass sich der Zucker dabei auflöst. 
  5. Nudeln in Salzwasser kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Herausheben und auf Teller verteilen. Mit gerösteten Nüssen bestreuen und mit brauner Butter übergießen.