Einfach köstlich: Hauchdünne Spargelscheiben serviert auf einem warmem Erdäpfelteig, der mit Fenchel und Olivenöl verfeinert wurde.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 1 Stunde

Zutaten für den Erdäpfelteig

  • 1 TL Fenchelsamen
  • 350 g mehlige Erdäpfel (ungeschält)
  • 280 g griffiges Mehl
  • 0.5 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

Zutaten für den Belag

  • 80 g Topfen
  • 50 g Joghurt
  • 3 EL Olivenöl
  • 300 g weißer Spargel
  • etwas Meersalz und Pfeffer
  • 1-2 EL Olivenöl zum Beträufeln
  • etwas frischer Kerbel (zum Bestreuen)

Zubereitung

  1. Für den Teig in einem Topf Wasser mit Fenchelsamen aufkochen, Erdäpfel einlegen und diese zugedeckt weich kochen. 
  2. In der Zwischenzeit den Topfen mit Joghurt und Olivenöl verrühren.
  3. Die Spargelstangen schälen und den untersten, holzigen Teil abschneiden. Nun den Spargel mit dem Sparschäler der Länge nach in sehr dünne Scheiben schneiden. 
  4. Den Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Die gekochten Erdäpfel heiß schälen und durch eine Erdäpfelpresse direkt auf das Mehl drücken. Mit Salz und Olivenöl rasch verkneten, in zwei gleich schwere Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zügig zu dünnen Fladen ausrollen. 
  6. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit der Topfencreme bestreichen und mit den Spargelscheiben belegen. 
  7. Die Erdäpfelflecken ca. 20 Minuten im Ofen backen. Anschließend vom Backpapier heben, mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.
  8. Die Flecken in Stücke schneiden und mit Kerbel bestreuen.