Aus dem niederösterreichischen Strudengau kommt das Rezept für diesen Gugelhupf, bei dem Kaffee statt Schokolade verwendet wird. Ein ganz ein Falscher …

Für 1 Gugelhupf

mit ca. 20 cm Durchmesser

Zutaten für den weißen Teig

  • 250 g Mehl
  • 10 g Germ
  • 40 g Zucker
  • 20 g weiche Butter
  • 125 ml Milch
  • etwas Salz

Zutaten für den dunklen Teig

  • 200 g Mehl
  • 10 g Germ
  • 100 ml schwarzer Kaffee mit 40 g Zucker
  • 5 geriebene Kletzen
  • 20 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • etwas Salz
  • etwas Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Für die beiden Teige jeweils ein Dampfl aus Germ, lauwarmer Milch beziehungsweise dem ebenfalls handwarmen Kaffee und etwas vom Mehl ansetzen und aufgehen lassen. Die beiden Dampfln mit den restlichen Zutaten für jeden Teig mischen und gut verkneten. Zwei Kugeln formen und jede an einem warmen, nicht zugigen Ort gehen lassen.
  2. Dann die Teige einzeln ausrollen. Die dunkle Teigplatte auf die helle legen, Teige gemeinsam einrollen und in eine gut gefettete und bezuckerte Gugelhupfform legen.
  3. Nochmals gehen lassen, dann bei mäßiger Hitze (ca. 160℃ Ober-/Unterhitze) backen, stürzen, anzuckern und servieren.