Das traditionelle Weihnachtsgebäck – das übrigens keine Verbindung mit der Stadt Florenz hat, wird mit kandierten Früchten und Mandelblättchen belegt.

Für 70 Stück

Zeitaufwand: 2 Stunden 30 Minuten

Zutaten

  • 250 g glattes Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g Staubzucker
  • 150 g kalte Butter
  • 2 TL echter Vanillezucker
  • 1 Ei

Zutaten für den Belag

  • 100 g gemischte kandierte Früchte
  • 125 ml Schlagobers
  • 50 g Butter
  • 50 g Honig
  • 100 g Staubzucker
  • 150 g Mandelblättchen

Außerdem

  • 200 g Schokoladeglasur zum Tunken

Zubereitung

  1. Mehl mit Backpulver und Staubzucker auf eine Arbeitsfläche sieben. Butter in kleine Stücke schneiden und mit Vanillezucker und dem Ei über dem Mehl verteilen. Die Masse zuerst mit den Fingern verbröseln und dann rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mindestens 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Die kandierten Früchte klein würfeln.
  3. Für den Belag Obers mit Butter, Honig und Staubzucker in einem Topf aufkochen, vom Herd ziehen, die kandierten Früchte und die Mandelblättchen untermengen und die Masse abkühlen lassen.
  4. Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Backpapier in Größe des Backblechs zuschneiden. Teig ca. 3 mm dick auf dem Papier ausrollen, auf das Backblech legen und gleichmäßig mit Mandel-Früchte-Masse bestreichen. Im Backrohr ca. 20 Minuten backen und danach abkühlen lassen.
  6. Mit einem schweren Messer in 4–5 cm große Quadrate schneiden und mit Schokoglasur verzieren. Oder den Keksboden mit Glasur bestreichen.
  7. Die Florentiner in eine Blechdose zwischen Papierlagen schichten und an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahren.