Im friulischen Alpenland hat man mit gebratenem Reibkäse und Polenta schon Holzfäller satt bekommen. Heute nascht man ihn gerne zum Glas Rotwein.

Für 4 Personen

Zeitaufwand: 11⁄2 Stunden und 2–3 Stunden zum Auskühlen der Polenta

Zutaten für die Polenta

  • 500 ml klare Gemüsesuppe
  • 80-100g grober Polentagrieß
  • (traditionell weißer Polentagrieß)
  • 1 Msp. abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • etwas Salz und Muskatnuss
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter

Zutaten für den Frico

  • 300 g gut gereifter Montasio
  • 4 TL Olivenöl (oder Schweineschmalz)
  • 80 g Polentamehl
  • etwas Pfeffer

Zubereitung

  1. Für die Polenta die Suppe aufkochen und den Polentagrieß unter Rühren einrieseln lassen. Die Polenta bei kleiner Hitze zu einem dicken Brei rühren. Mit Zitronenschale, Salz und Muskatnuss würzen.
  2. Die Polenta heiß auf einen leicht geölten Bogen Backpapier ca. 11⁄2 cm dick aufstreichen und ganz auskühlen lassen.
  3. Die Polenta auf ein Küchenbrett stürzen, das Backpapier abziehen und die Polenta in gewünschte Stücke schneiden.
  4. Polentastücke in Öl und Butter beidseitig goldgelb anbraten.
  5. Für den Frico den Käse grob reiben und in vier gleiche Portionen teilen.
  6. 1 TL Olivenöl in einer 15–18 cm großen Pfanne erhitzen und dünn mit Polentamehl bestreuen. Eine Portion geriebenen Käse gleichmäßig in die Pfanne streuen und behutsam schmelzen lassen. Sobald der Fladen auf der Unterseite eine goldgelbe Farbe bekommen hat, umdrehen und erneut knusprig backen.
  7. Den Frico auf Küchenpapier entfetten lassen. Mit den restlichen Zutaten drei weitere Fricos backen und entfetten.
  8. Frico und Polenta anrichten und mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.