Dieses Gericht kann man nur im Frühling mit Rhabarber essen. Den Rest de Jahres schmecken die kleinen Pfannkuchen aber auch mit jedem anderen Kompott gut.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde 

Zutaten für den Rhabarber

  • 500 g Rhabarber
  • 125 ml Weißwein
  • 125 ml Wasser
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 TL zerstoßener rosa Pfeffer

Zutaten für die Kiachl

  • 300 g Frischkäse
  • 1 großes Ei
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker (braun)
  • 0.5 TL Backpulver
  • 30 g Butter (zerlassen)
  • 120 g Weizenvollkornmehl
  • 3 EL Butter zum Braten
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Vom Rhabarber die Haut abziehen. Die Schale mit Weißwein, Wasser, Zucker, Vanillezucker und Pfeffer 5 Minuten köcheln. Den Saft durch ein feines Sieb in einen Topf passieren. 
  2. Den Rhabarber in ca. 12 cm lange Stücke schneiden und in den Rhabarbersaft legen. Einmal kurz aufkochen, sofort vom Herd ziehen und abkühlen lassen.
  3. Frischkäse mit Ei, Salz, Zucker, Backpulver und Butter glatt rühren. Das Mehl unterheben.
  4. In einer Pfanne Butter schmelzen und mit einem Esslöffel kleine Kleckserln einlegen. Zu goldbraunen Kiachln backen und noch warm mit Staubzucker bestreuen.
  5. Die Rhabarberstangen in tiefen Tellern anrichten und mit Saft übergießen. Die Kiachl drauflegen und mit Staubzucker und etwas rosa Pfeffer bestreuen.