Ein herrliches Karpfenrezept für die Festtage. Dazu erklären wir, warum genau dieser Fisch an religiösen Feiertagen gern verspeist wird.

Servus-Wissen: Der Karpfen ist seit Jahrhunderten vor allem bei Geistlichen sehr beliebt, weil man ihn als Kaltblüter auch in der Fastenzeit essen durfte.
Dass der großmaulige Fisch zum Weihnachtsfestmahl wurde, hat aber andere Gründe: Zum einen ging die Mär, der Karpfen sei geschlechtslos und entspringe direkt dem Wassergrund, weshalb er metaphorisch besonders gut für den Tag der Jungferngeburt von Jesus geeignet war.
Ebenfalls weit verbreitet war der Glaube, dass sich über dem Karpfenauge ein kleiner mondförmiger Stein befinde, der demjenigen, der ihn zu Weihnachten findet, Glück bringt.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 40 Minuten

Zutaten für den Karpfen

  • 600 g Karpfenfilet
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 100 g Mehl
  • 1 Ei, mit 2 EL Milch verrührt
  • 100 g Bröseln
  • 250 ml Rapsöl
  • 2 EL Butter
  • Zitronenscheiben für die Garnitur

Zutaten für den Salat

  • 400 g speckige Erdäpfel
  • 125 ml Rindsuppe (heiß)
  • 80 g rote Zwiebel
  • 1 TL Senf
  • 80 g rote Zwiebel
  • 1 EL Schnittlauch
  • 4 EL Apfelessig
  • 4 EL Traubenkernöl
  • 2 EL Gartenkresse und Zitrone für die Garnitur

Zubereitung

  1. Für den Salat die Erdäpfel in der Schale bissfest kochen. Rote Zwiebel schälen, fein schneiden und in der heißen Rindsuppe 1 Minute blanchieren. Abseihen und die Suppe dabei auffangen.
  2. In der Zwischenzeit das Karpfenfilet in etwa 4 cm breite Stücke schneiden. Salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. In Mehl wenden, durch das Ei ziehen und mit den Bröseln panieren.
  3. In einer großen Pfanne Öl erhitzen, die Fischstücke darin beidseitig kurz frittieren. Butter zugeben und den Karpfen knusprig ausbacken. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Die Erdäpfel heiß schälen und in Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit Rindsuppe, Zwiebel, Senf, Schnittlauch, Essig und Öl vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den gebackenen Karpfen mit Erdäpfelsalat anrichten, mit Kresse bestreuen und mit Zitrone garnieren.