Ein g’schmackiges Schmankerl: Die Teigtaschen aus Roggenmehl werden mit Blauschimmelkäse, Spinat und Schinken gefüllt.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 1 Stunde

Zutaten für den Teig

  • 100 g Roggenmehl
  • 100 g glattes Mehl
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1-2 EL Wasser
  • etwas Salz

Zutaten für die Fülle

  • 32 große Spinatblätter ohne Stiele
  • 240 g Blauschimmelkäse
  • 8 dünne Scheiben Kochschinken

Außerdem

  • 120 g heiße braune Butter
  • 60 g geriebener Parmesan
  • 2-3 EL geröstete Pinienkerne
  • 2 EL Schnittlauch
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung


  1. Alle Teigzutaten zu einem glatten Nudelteig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

  2. Die gewaschenen Spinatblätter kurz blanchieren, kalt abschrecken und auf einem sauberen Küchentuch ausbreiten.

  3. Den Käse in acht gleich große Stücke teilen und jeweils mit Schinken und Spinat umwickeln.

  4. Den Teig zu einer Rolle formen, acht gleiche Teile abschneiden und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Flecken mit 12-14 Zentimeter Durchmesser ausrollen. Die Käsefülle auf die Flecken setzen, die Teigränder mit Wasser befeuchten und zusammenklappen. Die runde Seite der Taschen gut festdrücken.

  5. Die Taschen in Salzwasser sechs bis sieben Minuten kochen und mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben.

  6. Die Taschen anrichten und mit brauner Butter übergießen. Mit Parmesan, Pinienkernen, Schnittlauch und Pfeffer bestreuen.