Gefüllte Paprika müssen nicht immer grün und groß sein. Auch sein kleiner Bruder, der rote Spitzpaprika, schmeckt gut mit einer Fülle aus Faschiertem und Reis.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde 30 Minuten

Zutaten

  • 8 Spitzpaprika
  • 100 g Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 600 g gemischtes Faschiertes
  • 1 Prise Zimt
  • 0.5 EL Paradeismark
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 0.5 EL Paradeismark
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 250 g bissfest gekochter Langkornreis
  • 1 EL gehackte Petersilie und Majoran
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Butter
  • 125 ml Weißwein

Zutaten für die Paradeisersauce

  • 1 l passierte Tomaten
  • 1 EL Butter
  • 2 Zweige Petersilie
  • Zucker
  • 1 Lorbeerblatt

Zubereitung

  1. Paprika waschen und den Stiel wie einen Deckel herausschneiden. Das Kerngehäuse entfernen und die Kerne aus den ausgehöhlten Schoten klopfen.
  2. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, in Öl hell anschwitzen. Faschiertes zugeben, kräftig anrösten, bis der Bratensaft verdampft ist. Mit Zimt, Paradeismark, Nelken- und Paprikapulver würzen. Mit Reis und Kräutern mischen, kräftig abschmecken.
  3. Das Backrohr auf 160 °C Umluft vorheizen. In einer Auflaufform Butter schmelzen und Weißwein eingießen. Die Paprikaschoten mit dem Faschierten füllen und mit dem Paprikastiel verschließen. Paprika in die Form legen und im Ofen 50 Minuten schmoren.
  4. Für die Paradeissauce die passierten Tomaten mit Butter, Petersilie, Lorbeerblatt und 1 Prise Zucker 10 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die gefüllten Paprika mit Paradeissauce anrichten, mit Petersilie und Majoran garnieren.