Mit einer Champignon-Semmel-Masse gefüllt und Speck umwickelt, macht der Hecht dem klassischen Sonntagsbraten Konkurrenz.

Für 4 Portionen

Zutaten für die Fülle

  • 150 g Cremechampignons
  • 80 g hellgrüner Lauch
  • 1 gepresste Knoblauchzehen
  • 60 g Butter
  • 0.5 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 2 Scheibe(n) Toastbrot
  • 1 Ei
  • 2 EL gehackte Kräuter (Petersilie, Melisse, Dille)

Zutaten für den Hecht

  • 1 küchenfertiger Hecht für 4 Personen
  • Saft von 1 Zitrone
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 200 g dünne Räucherspeckscheiben

Außerdem

  • gekochter Reis

Zubereitung

  1. Die Champignons in Scheiben schneiden. Den Lauch längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Champignons, Lauch und Knoblauch in 20 g Butter und Paprika so lange braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  2. Toastscheiben in Würfel schneiden und in restlicher Butter goldbraun zu Croûtons rösten.
  3. Champignons und Croûtons mit versprudeltem Ei, Kräutern und Gewürzen mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Das Backrohr auf 180 °C Umluft vorheizen.
  5. Den Hecht mit Zitronensaft säuern und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Den Hecht mit der Champignonmasse füllen und mit Küchengarn zunähen.
  7. Den Fisch mit Speckscheiben und Garn straff umwickeln, ihn auf ein Backblech setzen und im Ofen 20–25 Minuten braten. Mit Bratensaft beträufelt anrichten und mit Reis servieren.