In Wein geschmort schmecken die Kalbsbackerl besonders saftig. Gut passen dazu Schalottenzwiebel und ein fruchtiger Paradeiserreis.

Servus-Wissen: Natürlich wurden früher auch die Backerl, also die Wangerl, gegessen. Ihr Fleisch ist zart und leicht durchzogen, daher waren sie sehr begehrt. Heute zählen sie wieder zu den Delikatessen, sind allerdings so rar, dass man sie Tage vorher beim Flesichhauer bestellen muss.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde 30 Minuten

Zutaten für die Kalbsbackerln

  • 80 g Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 0.5 Lauchstange
  • 8 Kalbsbackerl
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 500 ml trockener Weißwein
  • 2 angedrückte Knoblauchzehen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 12 Schalotten
  • 20 g Butter
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 Rosmarinzweig

Zutaten für den Paradeisreis

  • 200 g Langkornreis
  • 400 ml Wasser
  • 100 ml passierte Paradeiser
  • 1 TL Paradeisermark
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

  1. Karotten und Zwiebel schälen, mit dem Lauch würfeln.
  2. Kalbsbackerl salzen und pfeffern. In einem schweren Topf Öl erhitzen, die Backerl darin von allen Seiten scharf anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.
  3. Im Bratensatz das Gemüse mit Paprikapulver kurz anrösten. 250 ml Wein und 250 ml Wasser zugießen. Knoblauch, Lorbeerblatt und Kalbsbackerl zugeben, leicht salzen und pfeffern. Zudecken und bei kleiner Hitze 1 Stunde schmoren.
  4. Schalotten schälen. Butter aufschäumen, die Schalotten darin mit Zucker langsam hellbraun schmoren. Den restlichen Wein zugießen und Rosmarinzweig einlegen. Langsam einkochen, bis die Schalotten weich sind, dann salzen.
  5. Reis mit 1 Prise Salz in Wasser dünsten.
  6. Passierte Paradeiser, Paradeisermark und Olivenöl 2 Minuten kochen. Mit Reis vermischen, 10 Minuten ziehen lassen.
  7. Kalbsbackerl aus dem Topf nehmen und warm stellen. Die Sauce passieren, auf die Hälfte einkochen, abschmecken. Die Backerln anrichten und mit Sauce übergießen, mit Schalotten und Paradeisreis servieren.In Wein geschmort schmecken die Kalbsbackerl besonders saftig. Gut passen dazu Schalottenzwiebel und ein fruchtiger Paradeiserreis.