Die Krengurken schmecken als Vorspeise zu geräuchertem Schinken, Leberpastete, geräuchertem Fisch oder als Beilage zu gebackenem Gemüse.

Servus-Tipp: Wer es scharf mag, schmort eine halbierte, entkernte Pfefferonischote mit.

Zutaten für 4 Personen

Zeitaufwand: 30 Minuten plus 1 Woche zum Ziehen

Zutaten

  • 4 Feldgurken oder Gartengurken
  • 100 g geschälter Kren
  • 125 ml Estragon- oder Weißweinessig
  • grobes Salz
  • geschroteter bunter Pfeffer
  • 2 EL gelbe Senfkörner
  • 1 Msp. scharfer Senf
  • 1 KL Zucker
  • 2 Zweige Bohnenkraut
  • 2 Zweige Thymian
  • etwas frisch gerissener Kren

Zubereitung

  1. Gurken schälen und in Stifte schneiden, die Feldgurken bei Bedarf entkernen. Kren in Scheiben schneiden.
  2. Den Essig mit den restlichen Zutaten vermischen und einmal aufkochen, die Gurken zugeben und bei ganz kleiner Hitze bissfest schmoren.
  3. Abschmecken und in ein Rexglas oder eine verschließbare Schüssel füllen. Im Kühlschrank ca. 1 Woche ziehen lassen.
  4. Die Gurken herausnehmen und etwa 1 Stunde zum Temperieren stehen lassen. Mit dem Fond beträufeln und mit Kren bestreuen.