Zu Weihnachten, wenn jeder Tiroler Bauer, der auf sich hielt, ein Tier schlachtete, wurden aus dem Greafleisch (frisches, rohes Fleisch) diese herzhaften Knödel gemacht.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde

Zutaten

  • 1-2 Erdäpfel (am Vortag in der Schale gekocht)
  • 250 g Faschiertes (gemischt oder vom Rind)
  • 50 g Butter oder Pflanzenöl
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Knödelbrot
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 0.5 Bund Petersilie (gehackt)
  • 1 EL Majoran
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 2 EL Mehl
  • etwas Rindsuppe

Zum Anrichten

  • 1 Zwiebel
  • 100 g Butter

Zubereitung

  1. Erdäpfel schälen und zerdrücken oder pressen.
  2. Zwiebel fein hacken und im heißen Fett anrösten. Das Fleisch dazugeben und mitrösten. In einer Schüssel mit dem Knödelbrot und den zerdrückten Erdäpfeln vermengen. Eier und Milch versprudeln und darübergießen, würzen und gut vermischt eine halbe Stunde ziehen lassen.
  3. Mehl unter die Knödelmasse heben, mittelgroße Knödel formen und in siedendem, gesalzenem Wasser oder Rindsuppe etwa 20 Minuten kochen.
  4. Zwiebel in Ringe schneiden und in viel Butter dunkel rösten.
  5. Die Knödel mit Suppe oder etwas Kochwasser anrichten und abschmalzen: mit gerösteter Zwiebel und Butter übergießen.