Bei dieser Torte sorgen die Grantn (Preiselbeeren) mit ihrer säuerlichen Note für ein eindrucksvolles Geschmackserlebnis. 

Der Südosten Kärntens, also die Gegend rund um das Jauntal, ist das Zentrum des Hadns, sprich: Buchweizen. Er stammt ursprünglich aus dem zentral­ asiatischen Raum und wurde von wandernden Völkern wie Tataren oder Mongolen im 13. Jahrhundert hierhergebracht. Das Tataren­, Türken­ oder Heidenkorn wurde umgangssprachlich dann zum Hadn. Ein Sterz aus diesem Kraftkorn gehörte über Generationen zum Standardprogramm in den Jauntaler Küchen – neben Knödeln und Nudeln. Ein eindrucksvolles Geschmackserlebnis ist aber eine Torte, bei der die Grantn (Preiselbeeren) für eine säuerliche Note sorgen. 

Zubereitungsaufwand: 2 1/2 Stunden

Zutaten für 1 Torte mit 26 cm Durchmesser

  • 200 g Haselnüsse (gerieben)
  • 250 g Hadnmehl (Buchweizenmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Butter (zimmerwarm)
  • 7 Eidotter
  • 50 g Honig
  • 1 TL Vanillezucker
  • 0.5 TL Zitronenschale (abgerieben)
  • 125 ml Milch
  • 7 Eiklar
  • 130 g Feinkristallzucker
  • 400 g Grantnmarmelade (Preiselbeeren)
  • 2 Blatt Gelatine
  • 100 g geröstete Mandelblättchen

Zubereitung


  1. Die Tortenform mit Butter ausstreichen und mit Zucker
    bestreuen.
  2. Haselnüsse, Hadnmehl und Backpulver in einer Schüssel mischen. 
  3. Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  4. Butter mit dem Mixer luftig-schaumig rühren. Nach und nach Dotter unterrühren; Honig, Vanillezucker und Zitronenschale untermischen. Danach Mehlmischung und Milch in die Butter- masse rühren. 
  5. Eiklar schaumig schlagen und dabei den Zucker langsam ein- rieseln lassen. Zu einem mittelfesten, noch geschmeidigen Eischnee schlagen und luftig unter den Hadnteig heben. Den Teig in die Form gießen und glatt streichen. Die Torte im Rohr auf der mittleren Schiene ca. 40–45 Minuten backen. 
  6. Die Torte vollständig abkühlen lassen. Behutsam aus der Form lösen und waagrecht halbieren. 
  7. Die untere Tortenhälfte mit etwas Preiselbeermarmelade bestreichen und die zweite Tortenhälfte daraufsetzen. 
  8. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Restliche Marmelade erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen.
    Die Hadntorte damit bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen.