Die Fülle dieses klassischen Strudels hat es in sich: Das Faschierte wird mit Zwiebeln, Lauch, Karotten, Räucherspeck, Essiggurkerl und Paprikapulver vermischt.

Für 4 Portionen

Zutaten

  • 120 g rote Zwiebel
  • 100 g grüner Lauch
  • 60 g Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g fein gehackter Räucherspeck
  • 1 EL Maiskeimöl
  • 500 g Rindsfaschiertes
  • 1 fein gehackte Essiggurke
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 0.5 TL scharfes Paprikapulver
  • 1 Prise gemahlener Kümmel
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 großes Ei
  • 1 EL gehackte Petersilie und Liebstöckl
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 300 g Blätterteig
  • etwas Öl für das Blech
  • 1 Eidotter, mit Wasser verdünnt, zum Bestreichen

Zubereitung

  1. Zwiebel, Lauch, Karotte und Knoblauch schälen und fein würfeln. Speck langsam in Öl anschwitzen, Gemüse zugeben und kurz anrösten. Mit dem Faschierten und den restlichen Zutaten verkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Backrohr auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Blätterteig zu einem Rechteck von 20 x 30 cm schneiden. Die Fleischmasse gleichmäßig auf dem vorderen Drittel des Teiges verteilen und so einrollen, dass sich die Schnittstelle auf der Unterseite des Strudels befindet.
  4. Ein Backblech mit Öl ausstreichen und den Fleischstrudel vorsichtig daraufsetzen. In die Mitte des Strudels ein kleines Loch schneiden, damit der Dampf entweichen kann, und nach Belieben mit Teigresten verzieren. Den Strudel mit Eidotter bepinseln und im Backrohr auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen.
  5. Den Fleischstrudel als Suppeneinlage oder als Hauptspeise mit grünem Salat servieren.