Sommer schmeckt nach Himbeeren. Ich mache aus den Früchten am liebsten Mehlspeisen, die wie kleine Kunstwerke ausschauen, aber im Nu fertig sind.

Für 6 Törtchen

Zubereitungsaufwand: 40 Minuten

Zutaten für den Biskuitteig

  • 4 g große Eier
  • 160 g Zucker
  • 160 g Mehl
  • 15 g Kakaopulver
  • 5 EL Mineralwasser

Zutaten für die Fülle

  • 250 g Schlagobers
  • 2 Pkg. Sahnesteif
  • 150 g Topfen
  • 20 g Zucker
  • 200 g gefrorene Himbeeren
  • Himbeeren und Gänseblümchen zum Verzieren

Das könnte Sie auch interessieren

5 Fragen an Christina Bauer
Backen mit Christina

5 Fragen an Christina Bauer

Jeder Tag in ihrem Leben, sagt Christina, unterscheidet sich von den…

25. Apr

Christinas himmlische Beerentörtchen

Zubereitung

Schritt 1

Böden mithilfe eines Kaffeehäferls ausschneiden (Bild: Nadja Hudovernik)

Die Eier trennen und das Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. Die Dotter mit dem Zucker gut schaumig rühren. Mehl, Kakaopulver und Mineralwasser dazu­ geben und kurz verrühren. Den Schnee unterheben und die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Heiß­luft) ca. 12 Minuten backen und danach gut auskühlen lassen. Mithilfe eines runden Kaffeehäferls 12 Kreise aus dem ausgekühlten Biskuitboden ausschneiden. So entstehen die 6 Böden und 6 Deckel für die Törtchen.

Schritt 2

Fülle mit dem Spritzsack aufspritzen. (Bild: Nadja Hudovernik)

Schlagobers mit Sahnesteif laut Beschrei­bung schlagen, danach Topfen und Zucker unterrühren. Die noch halbgefrorenen Himbeeren pürieren und unter die Masse heben. Die rosa Füllung in einen Spritzsack mit Lochtülle geben und 1 cm große Tupfen auf die Böden und Deckel aufspritzen. Diese dann für 1–2 Stunden kalt stellen.

Schritt 3

Himbeertörtchen von Christina Bauer (Bild: Nadja Hudovernik)

Danach jeweils einen Boden und einen Deckel zusammensetzen und mit frischen Himbeeren und Gänseblümchen verzieren.

Servus-Tipp: Kleine Backgeheimnisse rund im dieses Rezept verrät Christina Bauer in der Juli-Ausgabe des Servus Magazins.