Mit Mandeln verfeinerter Mürbteig trifft fruchtige Himbeermarmelade und eine luftige-leichte Decke aus Staubzucker.

Für 40 Stück

Zeitaufwand: 1,5 Stunden (plus 1 Std. Teigruhezeit)

Zutaten

  • 300 g glattes Mehl
  • 100 g gemahlene geschälte Mandeln
  • 200 g kalte Butterwürfel
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Feinkristallzucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 0.5 TL Orange (bio, abgeriebene Schale)
  • 2 Dotter
  • 150 g Himbeermarmelade
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Mehl mit Mandeln auf eine Arbeitsfläche häufen und in der Mitte eine Mulde formen. Butter und Salz in die Mulde geben.
  2. Mit den Fingern drei Esslöffel Zucker mit Vanillemark und Orangenschale zerreiben und mit dem restlichen Zucker und den Dottern in die Mulde geben. Alles mit den Fingern flott zerbröseln und rasch zu einem glatten Mürbteig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  3. Das Backrohr auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  4. Den Teig zwei bis drei Millimeter dünn ausrollen und verschiedene Sterne ausstechen. Die Sterne auf das Backpapier setzen und in die Hälfte davon kleine Löcher oder Sterne stechen. Die Kekse auf Sicht hellgolden backen und auskühlen lassen.
  5. Die Himbeermarmelade kurz aufkochen, durch ein feines Sieb passieren und je einen kleinen Klecks auf die Sterne ohne Loch setzen.
  6. Die Sterne mit dem Loch mit Staubzucker bestreuen und auf die Marmeladekekse setzen.
  7. Die Himbeersterne in eine Blechdose zwischen Papierlagen schichten und an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahren.