Wenn ein ganzes Huhn gleichmäßig gar werden soll, ohne dass Flügerl oder Haxerl verbrennen, dann muss man es zusammenbinden. Wie das geht, zeigen wir Schritt-für-Schritt.

Passiert ist es wohl fast jedem schon einmal: Man brät oder grillt ein Huhn im Ganzen, doch Flügel oder Haxerl sind schneller gar als der Rest. Was also tun? Das Huhn weiterbraten und riskieren, dass Schenkel und Flügerl zu knusprig werden oder verbrennen? Sicher nicht.

Das Wort „bridieren“ kommt aus dem Französischen und steht für „fesseln“ bzw. „zügeln“. 

Wir bridieren das Huhn einfach, bevor wir es in den Ofen schieben. Dafür bindet man mit einem Küchengarn die Extremitäten des Huhns fest an den Körper. Wichtig: Es darf so gut wie keine Luft zwischen Körper, Flügel und Keulen übrig bleiben. So wird das Fleisch des Federtiers gleichmäßig durchgegart, und es kann nichts mehr verkohlen. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie das Bridieren geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kühlschrank-Leitfaden
Haushalt

Kühlschrank-Leitfaden

Grundsatzregel: oben warm, unten kalt Die meisten…

13. Feb

Zutaten

  • 1 Huhn
  • 1 Küchengarn zum Binden

Schritt 1

Huhn bridieren (Illustration: Julia Schweikhardt)

Mit einer Geflügelschere zuerst auf einer Seite entlang des Rückgrats bis zum Hals schneiden.

Schritt 2

Huhn bridieren (Illustration: Julia Schweikhardt)

Das Garn über die Gelenke der Keulen führen und auf der Brust kreuzen.

Schritt 3

Huhn bridieren (Illustration: Julia Schweikhardt)

Die freiliegenden Knochenenden der Keulen überkreuzen und einige Male umwickeln, um sie aneinander zu fixieren.

Schritt 4

Huhn bridieren (Illustration: Julia Schweikhardt)

Das Garn verknoten und die Enden abschneiden.