Der Duft der dunkelbraunen Bohnen belebt nicht nur als Heißgetränk. Wir haben Kaffee in eine aromatische Süßspeise verwandelt.

Für 1 Backblech

Zubereitungsaufwand: 1 Stunde plus 6 Stunden zum Kühlen

Zutaten

  • 330 g Blätterteig
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zutaten für den Streusel

  • 50 g Mehl
  • 10 g Kristallzucker
  • 25 g Butter
  • 0.5 TL Kaffeebohnen (fein gehackt)

Zutaten für die Kaffeecreme

  • 150 ml Milch
  • 2 Dotter
  • 15 g Vanillepuddingpulver
  • 150 ml Espresso
  • 150 g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 8 Blatt Gelatine (in Wasser eingeweicht)
  • 250 ml Schlagobers (leicht geschlagen)

Zutaten für die Glasur

  • 30 g Marillenmarmelade
  • 160 g Staubzucker (fein gesiebt)
  • 2 EL Espresso (heiß)
  • Saft von einer halben Zitrone

Zubereitung

  1. Backrohr auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Streusel alle Zutaten verkneten. Locker auf ein Backblech bröseln und im Rohr auf der mittleren Schiene ca. 12 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  3. Backrohr auf 210 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  4. Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen. In kurzen Abständen mit einer Gabel einstechen und halbieren. Dicht mit Staubzucker bestreuen, mit Backpapier bedecken und mit einem zweiten Blech beschweren, damit er nicht aufgeht.
  5. Im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20–30 Minuten goldgelb backen.
  6. Für die Creme 3 EL Milch mit Dotter und Puddingpulver glatt rühren. Restliche Milch und Espresso mit Zucker, Vanillezucker und Salz aufkochen. Puddingmischung unter Rühren zugießen. Creme ca. 1 Minute köcheln lassen und vom Herd nehmen. Gelatine ausdrücken, einmischen und komplett auflösen. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen. Dann das leicht geschlagene Schlagobers unterheben.
  7. Eine Teighälfte in eine Form oder auf ein Brettchen legen. (Eventuell eine Rahmenform auf die Größe der Teigplatte zurechtschieben, aber keine Sorge, die Creme rinnt nicht stark auf der Seite aus.) Die Creme einfüllen und glatt streichen. Die zweite Teigplatte darauflegen und leicht andrücken. Im Kühlschrank ca. 6 Stunden durchkühlen.
  8. Marillenmarmelade oben auf dem Blätterteig verteilen und glatt streichen. Staubzucker mit Espresso und Zitronensaft zu einer leicht fließenden Konsistenz verrühren. Glasur
    auf der Marillenmarmelade verstreichen und fest werden lassen.
  9. Mit einem Sägemesser in längliche Schnitten portionieren und mit Streusel servieren.
Cover Gute Küche

Das Magazin für Liebhaber der alpenländischen Küche verwöhnt mit Klassikern aus der Landhausküche und vielen weiteren Rezepten.

Servus Gute Küche erscheint zwei Mal im Jahr. Hier geht’s zum Abo. Auch im Kombi-Angebot mit Servus in Stadt & Land!