Wie die traditionellen Butterschnitzerl, sind auch unsere Kalbskugerl mild im Geschmack. Deshalb haben sie ja auch den feurigen Frühlingszwiebelsenf als Begleitung.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 50 Minuten

Zutaten

  • 500 g Kalbsschulter
  • 1 altbackene Semmel (gewürfelt)
  • etwas Milch oder Wasser
  • 1 Ei
  • 70 ml Schlagobers
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Muskatnuss (gerieben)
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • eventuell Semmelbrösel
  • 4 EL Butterschmalz

Zutaten für den Senf

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 100 g scharfer Senf
  • 0.5 TL Zucker
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Kalbfleisch beim Fleischhauer faschieren lassen oder durch die mittelfeine Scheibe des Fleischwolfs drehen.
  2. Die Semmel in Wasser oder Milch einweichen, gut ausdrücken und entweder ebenfalls faschieren oder durch ein Sieb drücken. Mit dem Faschierten und dem Ei abmischen, Schlagobers und Gewürze zugeben und gut vermischen. Der Teig soll locker und luftig sein; ist er zu weich, kann man ein wenig Semmelbrösel dazugeben.
  3. Aus der Masse kleine Knödel formen.
  4. In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Fleischbällchen darin rundum braten, bis sie goldbraun glänzen.
  5. Für den Zwiebelsenf die Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken. Den Senf mit Zucker, etwas Salz und Pfeffer nach Belieben verrühren und die Frühlingszwiebelstücke untermischen. In saubere Gläser füllen und zu den Kalbskugerln servieren.